Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Schadstoffe nicht in den Hausmüll

Sammlung in Northeim Schadstoffe nicht in den Hausmüll

Zum zweiten Mal in diesem Jahr schickt die Kreisabfallwirtschaft des Landkreises Northeim das Sammelfahrzeug los, damit die Bürger dort ihre schadstoffhaltigen Abfälle entsorgen können. Halt gemacht wird in der Zeit vom 13. bis 28. Oktober in verschiedenen Orten im Landkreis Northeim.

Voriger Artikel
Narzissen und Krokusse
Nächster Artikel
Polizei sucht Lastwagen

Northeim. „Schadstoffhaltige Abfälle gehören nicht in den Hausmüll“, betont der Landkreis Northeim in einer Mitteilung. Dabei soll die Schadstoffsammlung beitragen. Noch besser sei es, „schadstoffhaltige Produkte möglichst zu vermeiden und schadstofffreie oder schadstoffarme Produkte zu kaufen“.

Eine Auswahl der Orte und Termine der Schadstoffsammlung:

Katlenburg: Rewe, Albrechthäuser Weg 1-3, Dienstag, 18. Oktober, 14.30 bis 18 Uhr

Moringen : Bauhof, Domänenhof, Amtsfreiheit, Mittwoch, 19. Oktober, 14.30 bis 18 Uhr

Uslar: Parkplatz Graftplatz, Donnerstag, 20. Oktober, 14.30 bis 18 Uhr

Hardegsen: Platz Bauhof/Feuerwehrgerätehaus, Am Gladeberg, Freitag, 21. Oktober, 14.30 bis 18 Uhr

Kalefeld: Festplatz, Eboldshäuser Str. 29, Montag, 24. Oktober, 14.30 bis 18 Uhr

Nörten-Hardenberg: Parkplatz Gemeindeverwaltung, Burgstraße, Dienstag, 25. Oktober, 14.30 bis 18 Uhr

Northeim: Freitag, 28. Oktober, Parkplatz Am Mühlenanger, 13 bis 14.30 Uhr, Rewe Einbecker Landstraße, 15 bis 16.30 Uhr, Penny, Ecke Göttinger Straße/Eichstätte, 17 bis 18 Uhr.

Die Kreisabfallwirtschaft weist darauf hin, dass am Sammelfahrzeug zum Beispiel Batterien oder Akkus, Holzschutzmittel oder Klebereste, Fette und ölhaltige Betriebsmittel, Putzmittel oder Spraydosen mit Restinhalt angenommen werden. Auch könnten Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen sowie defekte Elektrokleingeräte in haushaltsüblichen Mengen abgegeben werden. Dispersionsfarben, die keine Lösemittel enthalten, sowie ausgehärtete Farben und Lacke können über die Restabfalltonne entsorgt werden. Weitere Informationen gibt es bei Abfallberaterin Petra Schmalle, Telefon 05551/708-162.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana