Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Scheunenbrand in Lutterhausen

Mindestes 50.000 Euro Schaden Scheunenbrand in Lutterhausen

Sonnabendabend ist in einer Scheune im Hardegser Ortsteil Lutterhausen ein Feuer ausgebrochen. Die entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf über 50.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. 

Voriger Artikel
Schuss auf Feuerwehrgerätehaus
Nächster Artikel
Zweite Sanierung in Hardegsen

Als Feuerwehr eintraf, brannte die Scheune bereits lichterloh. 

Quelle: Horst Lange, Pressesprecher Kreisfeuerwehr Northeim

Hardegsen. Einem Autofahrer, der die Bundesstraße 241 entlang fuhr, war die starke Qualmentwicklung aufgefallen und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Für die Kräfte der Feuerwehr entwickelte sich der Einsatz an der Scheune als äußerst gefährlich: Denn eine Hochspannungsleitung führt direkt über der Scheune in den Harz. 

Die Feuerwehr konnte mehrere Maishäcksler und weitere landwirtschaftliche Geräte sicherstellen. Trotzdem beschädigte das Feuer die Scheune selbst sowie mehrere Maschinen. Um weiteres Aufflammen auszuschließen, setzten die rund 100 Feuerwehrkräfte Wärmebildkameras ein, um nach eventuellen Brandnestern zu suchen. Die Brandursache konnte bislang nicht gefunden werden. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016