Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Schwerer Unfall auf A7 bei Northeim - Vollsperrung Richtung Süden

Mehrere Verletzte Schwerer Unfall auf A7 bei Northeim - Vollsperrung Richtung Süden

Nach einem schweren Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Northeim-West und Nörten-Hardenberg ist die Autobahn 7 in Richtung Kassel und zum Teil auch in Richtung Hannover stundenlang gesperrt worden. 

Voriger Artikel
A7-Arbeiten auf der Werratalbrücke
Nächster Artikel
A7: Lastzug verliert bei Hann. Münden Container, 3 Unfälle bei Northeim

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Nörten-Hardenberg und Northeim-West sind laut Feuerwehr drei Menschen verletzt worden.

Quelle: Lange

Northeim. Wegen eines Reifenplatzers war ein Sattelzug auf der Fahrt nach Norden gegen 12.45 Uhr nach links geschleudert und hatte dort einen VW-Bus gerammt.

Beide Fahrzeuge durchbrachen die Mittelschutzplanke, teilt die Northeimer Polizei weiter mit. Auf dem Gegenfahrstreifen kippte der Kleinbus auf die Seite. Dabei wurde die Fahrerin eingeklemmt.

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Nörten-Hardenberg und Northeim-West sind laut Feuerwehr drei Menschen verletzt worden. © Lange

Zur Bildergalerie

Sie erlitt ebenso wie der zweite Insasse aus Eschwege schwere Verletzungen. Der Lkw-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon. Die Polizei schätzt die Höhe des Sachschadens auf etwa 200000 Euro.

Für die Bergungsarbeiten mussten alle Fahrstreifen der A 7 in Fahrtrichtung Süden gesperrt werden. In Richtung Norden ist derzeit nur der rechte Fahrstreifen und der Seitenstreifen befahrbar. In beiden Fahrtrichtungen kommt es zu langen Staus. Auch auf den Umleitungsstrecken fließt der Verkehr nur stockend. Die Polizei rät, den Stau weiträumig zu umfahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016