Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Sport und Spaß beim Sommerfest

HSV Hardegsen Sport und Spaß beim Sommerfest

 Sein Sommerfest hat der HSV Hardegsen diesmal mit dem 37. Einladungsschwimmen im Freibad verbunden. Rund 100 Teilnehmer, aus sechs Vereinen, gingen bei dem Vereinsvergleich an den Start um im Einzel und der Staffel um den Stadtpokal Hardegsen zu schwimmen.

Voriger Artikel
Nur ein Storch in Wolbrechtshausen geboren
Nächster Artikel
Motorradfahrer leicht verletzt
Quelle: Wölk

Hardegsen. Während die Schwimmer im Wasser ihr bestes gaben konnten die kleinen Besucher sich im Kinderbereich auf der Wiese im Werfen, Malen und Schneiden üben. „Wir wollten ein Fest organisieren, an dem  alle Hardegser teilnehmen können“, berichtete Organisator Florian Redeker. Auch um den möglichen Freibadbesuchern einen Ausgleich für das, durch den Wettkampf gesperrte, 50 Meter Schwimmbecken geben zu können.

Toben auf der Hüpfburg

Für die Kinder gab es in ihrem Kinderbereich, den zwei Vereinsmitglieder betreuten, aber nicht nur zahlreiche Aktionen, wie das Kerzenziehen, an denen sie teilnehmen konnten, sondern auch Animation. So trat Florian Redeker mehrfach als Pirat auf. Unter anderem auch in der Kinderdisco am Abend. „Wir wollen mit unserem Sommerfest uns und unser Angebot in der Öffentlichkeit präsentieren“, so Redeker, der das Fest gemeinsam mit Christian Förster organisiert hat. Austoben konnten die Kleinen sich nicht nur auf der großen Wiese des Freibades, sondern auch auf einer großen Hüpfburg. Für besondere Freude sorgte bei ihnen aber das Dosenwerfen, wo sie sich mit Begeisterung immer wieder anstellten um zu werfen.

Während der Wettkämpfe wurden die Starter lautstark angefeuert und jede Leistung wurde bejubelt. So dass die Mädchen und Jungen trotz der Anstrengung viel Freude an der Veranstaltung hatten. Auch bei der Siegerehrung erhielten sie neben ihren Medaillen und im Fall der Erstplatzierten den Pokal, langanhaltenden Applaus.

Im Anschluss an die Kinderdisco ging es im Freibad musikalisch weiter, denn dann hatten die Erwachsenen die Gelegenheit zu tanzen, der Musik zu lauschen, oder sich zu unterhalten. „Ich denke bei unserem Angebot dürfte für jeden etwas dabei sein“, sagte Redeker.

Von Vera Wölk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen