Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Umweltbeirat organisiert Ausstellung

Sollingbahn Umweltbeirat organisiert Ausstellung

Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens des Umweltbeirates Hardegsen wird eine Ausstellung über die Geschichte der Sollingbahn vom 10. bis 25. August in beiden Hardegser Geldinstituten gezeigt. Außerdem steht am 20. August ein Bahnhofsfest mit Zugtaufe bevor.

Voriger Artikel
Neues Programm im Planetarium
Nächster Artikel
Danke an Retter in der Not

Das Bild zeigt eine Aufnahme vom Bahnhofsfest in Hardegsen aus dem Jahr 2001. In diesem Jahr drohte die Stilllegung der Sollingbahn.

Quelle: R

Hardegsen. Stadtheimatpfleger Herbert Heere und Feodor Hagendorff vom Umweltbeirat haben für die Ausstellung zur Geschichte der Sollingbahn und des Hardegser Bahnhofes Bilder und Dokumente zusammengestellt, die einen Überblick von der Entstehung bis heute geben soll.

Der erste Teil der Ausstellung in der Kreissparkasse Northeim (KSN), Vor dem Tore 2 in Hardegsen, befasst sich laut Mitteilung des Umweltbeirates „mit der Blütezeit der Strecke, hervorgerufen durch die zunehmende Industriealisierung bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges“. In der Volksbank Solling, Vor dem Tore 10 in Hardegsen, werde „im zweiten Teil die Entwicklung der Strecke und des Bahnhofes vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis in die heutige Zeit beschrieben“.

Dass die Sollingbahn immer noch fährt, werten die Mitglieder des Umweltbeirates als Erfolg. Es habe 2001 Pläne der Deutschen Bahn gegeben, die Strecke stillzulegen, erinnert Hagendorff. Dem Unternehmen erschien die Sanierung des Ertinghäuser Tunnels zu teuer. Zusammen mit anderen Initiativen habe sich der Umweltbeirat für die Erhaltung der Strecke eingesetzt und beispielsweise ein Bahnhofsfest samt Sonderzugfahrten organisiert. Am Ende habe die Bahn die Stilllegungspläne gestoppt.

Stattdessen werde inzwischen investiert, freut sich Hagendorff. Die DB Regio modernisiere ihre Fahrzeuge. Jetzt soll es wieder ein Bahnhofsfest geben, kündigt der Umweltbeirat an. AmSonntag, 20. August, werde es viele Informationen rund um die Mobilität geben. Außerdem sind Aktionen für Jung und Alt geplant.

Highlight des Bahnofsfestes wird die Taufe eines neuen Tribwagens der Baureihe VT 648 sein. Diese soll von Hardegsens Bürgermeister Michael Kaiser (parteilos) und dem Vertragsmanager des Harz-Weser-Netzes der DB Regio AG, Michael Fischer, vorgenommen werden. Die Stadt Hardegsen werde somit ein weiterer Taufpate eines Regionalzuges der Deutschen Bahn im Harz-Weser-Netz sein, heißt es in der Mitteilung weiter. Der moderne Triebwagen werde mit dem Namen der Stadt und dem Stadtwappen beidseitig an der Spitze und am Schluss des Zuges in der gesamten Region unterwegs sein.

Auch in Uslar ist am 20. August, dem Tag der Sollingbahn, eine Zugtaufe im Rahmen eines Bahnhofsfestes geplant. Dort ist die Taufe des Dieseltriebwagens auf den Namen „Uslar“ auf 14 Uhr terminiert. Mit den Zugtaufen wollen beide Städte ein „sichtbares Zeichen der langjährigen Verbundenheit mit der Bahn setzen“, so der Umweltbeirat weiter.

Die roten Triebwagen stammen vom Hersteller Alstom in Salzgitter. Sie wurden von der DB in eigenen Werkstätten auf die aktuellen Fahrgastbedürfnisse modernisiert. Die Triebwagen können bis zu 120 Stundenkilometer fahren und bieten unter anderem Steckdosen an vielen Sitzplätzen, moderne LED-Beleuchtung, Informationsdisplays in allen Einstiegbereichen sowie elektronische Zugziel- und Haltestellenanzeigen. Mobile Rampen im Triebwagen sollen den Einstieg erleichtert, jeder Triebwagen biete Stellfläche für Rollstühle sowie großzügige Mehrzweckbereiche für Kinderwagen, sperriges Gepäck und Fahrräder.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region