Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Wetterballon löst Großeinsatz aus

Vermeintlicher Flugzeugabsturz im Solling Wetterballon löst Großeinsatz aus

Ein Wetterballon hat am Freitagabend einen Großeinsatz im Solling oberhalb von Bad Karlshafen ausgelöst. Eine Zeugin hatte den in einem Wald niedergehenden Ballon für einen Gleitschirm oder Ultraleichtflugzeug gehalten.

Voriger Artikel
Mehr als zwei Promille
Nächster Artikel
Ferienspaß-Programm in der Hundeschule

Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz (Symbolbild)

Quelle: dpa

Bad Karlshafen. Die Besucherin der Wesertherme hatte gegen 18.35 Uhr beobachtet, wie ein Fluggerät über einem Waldgebiet abstürzte, teilte die Polizei mit. Daraufhin rollte ein länderübergreifender Rettungseinsatz an. Eingesetzt waren neben dem Polizeikommissariat Uslar Funkstreifenwagen aus Holzminden und Hofgeismar sowie ein Polizeihubschrauber, die Feuerwehr Bad Karlshafen, ein Rettungshubschrauber aus Bielefeld und Rettungswagen aus Hessen.

Gegen 19.35 Uhr lokalisierte die Besatzung eines Polizeihubschraubers in dem unwegsamen Waldgebiet einen unbemannten Wetterballon mit Fahnen. Daraufhin sei der Rettungseinsatz abgebrochen worden, so die Polizei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017