Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Landkreis prüft Disziplinarverfahren

Vorwürfe gegen Bürgermeister Tannhäuser Landkreis prüft Disziplinarverfahren

Der Landkreis Northeim prüft die Einleitung eines Disziplinarverfahrens gegen den Northeimer Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser (parteilos) wegen angeblichen Fehlverhaltens im Umgang mit Mitarbeitern.

Voriger Artikel
Edesheim: Auto fängt in Graben Feuer
Nächster Artikel
Buntes Fest mit viel Musik

Der parteilose Bürgermeister von Northeim, Hans-Erich Tannhäuser.

Quelle: Archiv

Northeim. Das hat ein Verwaltungssprecher am Freitag mitgeteilt. Anlass sei eine entsprechende Eingabe des Rates der Stadt Northeim. Details wollte der Sprecher zum gegenwärtigen Stand des Verfahrens nicht nennen. Nach zahlreichen Vorwürfen gegen Tannhäuser hatte das Northeimer Kommunalparlament nach Angaben des Ratsvorsitzenden Wolfgang Haendel (SPD) in nicht-öffentlicher Sitzung einstimmig beschlossen, den Landkreis als Aufsichtsbehörde einzuschalten.

Zudem beschloss der Rat, der Bürgermeister solle Seminare zur Personalführung besuchen. Die "Northeimer Neuesten Nachrichten" hatten unter Berufung auf interne Rats-Papiere berichtet, dass 17 der insgesamt 250 Rathaus-Mitarbeiter wegen des Führungsstils des Bürgermeisters bereits ärztlichen Rat eingeholt hätten. Tannhäuser (56) hatte "wegen des laufenden Verfahrens" eine Stellungnahme abgelehnt. Der parteilose Politiker war 2013 zum Nachfolger des vorzeitig aus dem Amt geschiedenen Bürgermeisters Harald Kühle gewählt worden. dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gänseliesel-Wahl