Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Weniger Feuerwehren, mehr Jugendliche

Kreis Northeim Weniger Feuerwehren, mehr Jugendliche

Die Zahl der Feuerwehren ist auch im Jahr 2016 geschrumpft. Von ursprünglich 162 Feuerwehren im Landkreis Northeim gibt es aktuell noch 153. Das hat Kreisbrandmeister Bernd Kühle bei der Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Northeim in Altgandersheim mitgeteilt.

Voriger Artikel
Planenschlitzer erbeuten medizinische Geräte
Nächster Artikel
Hühnerdieb schlägt in Einbeck zu

Northeim. Die Schließung der Ortsfeuerwehr Schnedinghausen und der Zusammenschluss der Feuerwehren aus Olxxheim und Garlebsen/Ippensen hätten dazu beigetragen. „Hier müssen wir sicherlich gegensteuern, damit unser flächendeckeckendes System nicht ins Wanken gerät“, sagte Kühle. Immerhin hätten die Feuerwehren im Landkreis Northeim im vergangenen Jahr 1689 Einsätze gehabt - 4,6 pro Tag.

Positive Nachrichten verkündete Kreisjugendfeuerwehrwart Florian Peters: „Die Talfahrt ist vorbei.“ In den 67 Jugendfeuerwehren seien aktuell 818 Jugendliche aktiv, darunter ein deutlich steigender Anteil Mädchen.

Für besondere Leistungen geehrt wurden Axel Meyer und Wilfried Nobel mit dem Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) in Gold, Hartmut Grube, Sven Hinnüber, Frank Kappey, Stephan Weigel, Frank Eckstein, Michael Potrafke und Karsten Uhde bekamen das Ehrenkreuz in Silber, Peter Ohlendorf, Karl-Heinz Overbeck, Dietmar Schlimme und Frank Wille erhielten es in Bronze. Heiko Wechenberger wurde mit der silbernen Ehrennadel von der Deutschen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet. Die goldene Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes erhielten Peter Haase und Heinz-Dieter Wille, die silberne wurde an Günther Dolle verliehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 15. bis 21 Juli 2017