Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Wenn das Herz Seil springt

16 Schüler beim Vorlesewettbewerb in Northeim Wenn das Herz Seil springt

16 Schüler aus Stadt und Landkreis sind beim Northeimer Vorlesewettbewerb an den Start gegangen. Im Medienzentrum lasen sie vorbereitete und fremde Texte. Sieger ist Aaron Reschke vom Gymnasium Uslar. Er fährt im März zum Bezirksentscheid nach Hannover, wo er sich für das Landesfinale qualifizieren kann.

Voriger Artikel
Panne vor der Wahl
Nächster Artikel
Gewinn bei Weihnachtslotterie kostet den Job

Tom Guicking (KGS Moringen) liest aus „Der kleine Hobbit“.

Quelle: CH

Northeim. Aaron las sehr anschaulich aus seinem Lieblingsbuch „Nerd Forever 2“ aus der Geschichte eines Jungen, der nach einem Leben hinter seinem Computer plötzlich mit realen sozialen Schulproblemen konfrontiert wird. In einem zweiten Durchgang gab es für die Schüler einen fremden Text, den sie ungeübt vorlasen.  

Bewertet wurden die Sechstklässler von einer Jury. Der kam es auf eine gute Aussprache, das richtige Tempo und eine Balance in der Dramatik an, wie Jury-Mitglied Dieter Hubensack, ehemaliger Leiter des Northeimer Jugendamtes, erklärte.  Das größte Problem sei dabei die Aufregung: „Die ersten fünf Sätze springt das Herz Seil“, erklärt Eva Werner vom Gymnasium Corvinianum in Northeim. Die Elfjährige hat ihr Buch „Ostwind“ vorgestellt, Leonie Rölke von der Sollingschule Uslar las aus „Hier steckt der Wurm drin“ vor.

Den Vorlesewettbewerb zur Leseförderung gibt es in Northeim seit 1968. Die Beteiligung der Schüler sei nach wie vor groß. Alle Schulen aus Stadt und Landkreis seien vertreten, sagt Organisatorin Eva Gebhardt, Leiterin des Medienzentrums. wes   

Voriger Artikel
Nächster Artikel