Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 19 ° Gewitter

Navigation:
Bademantel rettet Rentierkalb Lycka

Wulften Bademantel rettet Rentierkalb Lycka

Der Ponyhof in Wulften hat einen Bewohner mehr: Im Mai wurde hier Rentierbulle Lycka geboren - und das auf höchst dramatische Weise. Der Nachwuchs ist ein Flaschenkind und wird von Ponyhof-Chefin Barbara Küppers aufgepäppelt. Seine Mutter hat die Geburt nämlich leider nicht überlebt.

Voriger Artikel
Versuchter Wohnungseinbruch
Nächster Artikel
Raser gestellt

Der kleine Lycka hatte einen schweren Start ins Leben.

Quelle: Petra Bordfeld

Wulften. Lycka wog bei seiner Geburt nicht die sonst üblichen 4,5 Kilogramm, sondern ganze 7,5 Kilogramm, was die Geburt besonders schwierig machte. Hilfe hatten Barbara Küppers und ihr Tierarzt deswegen auch von der Hannoveraner Tierklinik "Kleine Klauentiere". Gemeinsam gelang es ihnen, das kleine Rentier auf die Welt zu holen, doch Mutter Girlie überlebte den Kampf ums Überleben nicht.

Das sollte aber nicht auch für Lycka den Tod bedeuten, der es Barbara Küppers anfangs nicht leicht machte: Er rührte keine Ersatzmilch an. Küppers wollte jedoch nicht aufgeben und versuchte, ihn alle zwei Stunden zu füttern. Eines Nachts war es besonders kalt. Deswegen zog sich die Ponyhof-Chefin einen gelben Flies-Bademantel über - der brachte schließlich den Durchbruch. Lycka kuschelte sich in das vermeintliche Mutterfell, entdeckte die in den Mantel gewickelte Milchflache - und trank.

Die ungewöhnliche Fütterung im Bademantel ist heute Alltag, denn der kleine Kerl verweigert nach wie vor die Nahrungsaufnahme ohne den Bademantel. Als er aufgrund von Verdauungsstörungen in die Klinik "Kleine Klauentiere" gebracht wurde, sollte sich herausstellen, dass der Bademantel auch dort gebraucht wurde. "Glücklicherweise habe ich den Mantel in Gedanken ins Auto gelegt, der Weg von Klinik zu Mantel war also nicht sehr weit", sagt Barbara Küppers, die anfänglich alle zwei Stunden das gute Stück überstreifte. Nachts gibt es mittlerweile keine Milch mehr.

Barbara Küppers

Barbara Küppers

Quelle: Petra Bordfeld

Beziehung zu Artgenossen

Die Überlebenshilfe hat nicht dazu geführt, dass Lycka, der inzwischen 20 Kilogramm wiegt, der Rentier-Herde entzogen wurde. "Er soll die Beziehung zu seinen Artgenossen nicht verlieren", sagt Küppers. Das war die richtige Entscheidung: Rentier Sky kümmert sich um Lycka, und die anderen Tiere lassen den Kleinen in Ruhe, was dessen Selbstbewusstsein sehr gut tut.

Für Lyckas Darmprobleme hat Barbara Küppers inzwischen auch eine Lösung gefunden: Schwedische Zuchtkollegen rieten ihr, das Rentier mit Sahne zu füttern. Selbst die Fachleute aus Hannover staunten, als das ungewöhnliche "Festigungsmittel" Wirkung zeigte. "Ich habe dem Jungen den richtigen Namen gegeben", sagt Barbara Küppers, die sich nicht nur mit dem Ponyhof, sondern auch allen anderen Tieren, die in ihrem Arche Park leben, einen Namen gemacht hat. Denn Lycka ist schwedisch und heißt übersetzt Glück. Und um dieses Glück nicht zu gefährden, wird sie den gelben Bademantel wohl noch zwei weitere Monate tragen, bis das Rentierkalb vollständig auf feste Nahrung umgestellt werden kann.

Von Petra Bordfeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Unfall auf der A7