Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
60 Tonnen Schrott in Flammen

Ursache noch unklar 60 Tonnen Schrott in Flammen

Bei einem Großbrand in einer Entsorgungsfirma bei Bad Harzburg haben in der Nacht zum Mittwoch Dutzende Tonnen Elektroschrott in Flammen gestanden. In den frühen Morgenstunden konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Großbrand löschen.

Voriger Artikel
Einrichtung warnt vor Betrügern
Nächster Artikel
Einbrecher erbeuten rund 8.000 Euro
Quelle: dpa

Bad Harzburg. Neun Stunden Schwerstarbeit lagen zu diesem Zeitpunkt hinter den 200 eingesetzten Feuerwehrleuten, wie Kreisbrandmeister Uwe Fricke sagte. Warum die 50 bis 60 Tonnen Elektroschrott am Dienstagabend in Brand geraten waren, ist bisher ungeklärt. Die Polizei hat die Brandstelle mittlerweile beschlagnahmt, die Ermittlungen laufen. Zur Höhe des Schadens war zunächst nichts bekannt.
Der Elektroschrott - darunter Drucker, Telefone und andere haushaltsübliche Geräte - hatte laut Feuerwehr eine extrem hohe Hitze entwickelt, was das Löschen des Feuers sehr kompliziert machte. Die eingesetzten Schaummittel, die die Flammen eindämmen sollten, stellten sich bei den hohen Temperaturen als unwirksam heraus. „Wir haben alles eingesetzt, was die Feuerwehr zur Verfügung hat“, so Kreisbrandmeister Fricke.
Ein Vorteil der hohen Temperaturen: Auch alle Schadstoffe sind offenbar verbrannt. Es konnten keine Luftverschmutzungen festgestellt werden. Fachleute suchten mit Messgeräten nach Schadstoffen in der Luft, fanden aber nichts Gefährliches. Um sicher zu gehen, lässt die Feuerwehr ihre Proben noch in einem Speziallabor in Göttingen untersuchen.

 dpa-lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017