Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Teilnehmerzahl steigt deutlich

Harzer Hexentrail Teilnehmerzahl steigt deutlich

429 Teilnehmer in 92 Teams sind für den Hexentrail gemeldet, der am Sonnabend auf dem Osteroder Kornmarkt startet. „Damit ist die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr um mehr als 25 Prozent gewachsen“, freut sich Eike-Christian Warmuth, Organisationsteam Harzer Hexentrail.

Voriger Artikel
Forscher untersucht Heimatmuseen
Nächster Artikel
Ohne Führerschein und unter Drogen

Harzer Hexen erwarten die Teilnehmer im Zieleinlauf an der Osteroder Stadthalle.

Quelle: MIchael Paetzold

Osterode. Der MTV Förste veranstaltet den Harzer Hexentrail. 2016 waren 340 Teilnehmer aus 85 Teams dabei.

An der gesamten Veranstaltung beteiligen sich rund 150 ehrenamtlich arbeitende Helfer auf der Strecke, an den Checkpoints, bei der Anmeldung und im Zielbereich. Die Streckenlängen betragen erneut 60 Kilometer (1600 Höhenmeter), beziehungsweise 35 Kilometer (Start in Altenau, 700 Höhenmeter).

Die Strecke verläuft von Osterode über die Schindelkopfköte und das Osteroder Forsthaus zur Vorsperre der Sösetalsperre. Über die Schacht und den Eleonorenblick geht es zum ersten Checkpoint nach Kamschlacken. Anschließend verläuft die Strecke über das Dammhaus nach Altenau, wo auf dem Gelände der Altenauer Brauerei der nächste Checkpoint auf die Teilnehmer wartet. Von hier aus geht der Weg über den Dammgraben und das Polsterberger Hubhaus über das Oberharzer Wasserregal zum Campingplatz Prahljust (Checkpoint). Zum nächsten Checkpoint an der ehemaligen Grundschule in Lerbach führt der Weg durch Buntenbock und über die Kuckholzklippe.

Pasta-Party in der Stadthalle

Hat man den Anstieg vom Checkpoint Lerbach auf die „Rote Sohle“ geschafft, gibt es keine weiteren Schwierigkeiten mehr auf dem Rückweg ins Ziel im Kurpark in Osterode. „Die Strecke ist auf dem ersten Drittel noch sehr forstweglastig, besteht aber ab Kamschlacken bis nach Lerbach fast ausschließlich aus Trampelpfaden, welche entlang der Gräben und Teiche des Oberharzer Wasserregals entlangführen“, informieren die Organisatoren.

Bereits am Freitag erfolgt von 17 bis 20.30 Uhr die Ausgabe der Startunterlagen in der Stadthalle Osterode. Von 18 bis 19 Uhr läuft die Pasta-Party in der Stadthalle Osterode, zubereitet vom Da Capo. Für die Teilnehmer ist das kostenlos. Um 19 Uhr erfolgt das Streckenbriefing in der Stadthalle, ein Teammitglied sollte unbedingt daran teilnehmen, bitten die Veranstalter, denn es gibt viele wichtige Informationen und Tipps zum Lauf hinsichtlich Reglement, Streckenführung und Verpflegung.

Ziel ist Osterode

Am Sonnabend zwischen 4.30 und 5.30 Uhr werden die Not-Startunterlagen für die 60-Kilometer-Strecke auf dem Kornmarkt ausgegeben, auf dem Gelände der Altenauer Brauerei erfolgt das für die 35-Kilometer-Strecke zwischen 7.30 und 8.30 Uhr. Start ist hier um 8.30 Uhr.

Die Ankunft der Teams im Ziel wird durch Zielmoderator Thomas Hickmann begleitet, von 14 bis 18 Uhr ist ein Kinderfest im Zielbereich im Kurpark an der Stadthalle geplant, durchgeführt von „Rückenwind“ und der Sozialpädagogischen Assistenz der BBS II Osterode. Ab 20.30 Uhr ist die Verlosung der Spendensumme an von den Teams vorgeschlagene Projekte/Einrichtungen geplant, im Anschluss ist die Verlosung eines Startplatzes für den Hexentrail 2018, bis dann eine Diashow mit aktuellen Bildern vom Tag startet. Vor der Verlosung der Spendengelder wird die Trommelgruppe „Cinmarcane“ der Wohn- und Begegnungsstätte Riefensbeek-Kamschlacken einen Auftritt haben. An der Strecke werden die Trommler von „Miamaba“ und die Hexen der Lerbachtaler für Stimmung bei den Teilnehmern sorgen.

Von Michael Paetzold

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Osterode
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017