Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Liedern aus dem Leben

Amigos in Osterode Liedern aus dem Leben

Gute-Laune-Musik, zwei authentische Musiker und ein gut aufgelegtes Publikum waren beste Zutaten für einen gelungenen Sonntagnachmittag. Über 800 Zuschauer waren in die Osteroder Stadthalle gekommen, um das Gastspiel der Amigos im Rahmen ihrer „Danke-Freunde-Tournee“ live zu erleben.

Voriger Artikel
Einbrecher stehlen Schmuck aus Reihenhaus
Nächster Artikel
Ex-Bürgermeisterin wegen Betruges angeklagt

Gut aufgelegtes Publikum klatscht, schunkelt und schwenkt Leuchtstäbe zu den schwungvollen Liedern der Amigos, alias Bernd und Karl-Heinz Ulrich.

Quelle: Niemann

Osterode. Diese wurden auch nicht enttäuscht, denn das Brüder-Duo, bestehend aus Bernd und Karl-Heinz Ulrich, sorgte für ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und zeigte sympathische Nähe zu ihrem Publikum.

„Ich meine, ich würde noch viele wiedererkennen“, sagte Bernd Ulrich humorvoll bei seiner Begrüßung, da das Musikerduo bereits vor einigen Jahren schon einmal in Osterode gastiert hatte. So sprang der Funke schon von Beginn an auf das Publikum über, welches die Amigos auch wegen ihrer Natürlichkeit sehr zu schätzen weiss. In ihrem Programm präsentierten die Musiker, die schon seit Jahrzehnten auf der Bühne stehen, sowohl alte als auch neue Songs ihrer aktuellen CD. Dabei luden ihre Texte über Liebe und Glück zum Träumen ein und entführten die Gäste mit Liedern wie „Silbermond“, „Für immer jung“ oder „Montego Bay“ in einen Nachmittag abseits aller Alltagssorgen.

Zwischen den Musiktiteln sorgte das Duo auf sympathische Weise für humorvolle Unterhaltung, indem sie mit ihren Fans schäkerten, Witze erzählten und auch aus dem privaten Nähkästen plauderten. Dabei wandten sich die beiden Musiker immer wieder an ihr Publikum, bezogen die Gäste direkt mit ein und ließen so die Zuschauer Teil ihres Programms werden.

Nebenbei ließ sich das Duo auch nicht nehmen, einer Zuschauerin mit Vornamen Elsa zu ihrem 85. Geburtstag zu gratulieren. Aber das Duo zeigte während seiner Vorstellung nicht nur das Bild von eitel Sonnenschein. Auch gesellschaftskritisch wandten sich die Musiker, die sich schon seit Jahren für den Opferhilfeverein Weißer Ring engagieren, an das Publikum, was die beiden Musiker noch sympathischer erschienen ließ und wofür sie viel Beifall ernteten. Ganz klar positionierten sich die beiden beim Thema des sexuellen Missbrauchs von Kindern. „Die Strafen, die solche Täter zu erwarten haben, sind zum Lachen“, so Bernd Ulrich „und nach Betreuung und psychologischer Therapie sind sie meist wieder schnell draußen. Aber diese Typen sind nicht therapierbar“. Mit deutlichen Worten ging Ulrich auch auf die erschreckende Gewaltbereitschaft der jungen Leute in der heutigen Zeit ein und forderte dazu auf, auf, auf die Kinder besser aufzupassen. Diesen wichtigen Themen zum Schutz der Kinder hat das Duo das Lied „Santa Maria“ gewidmet, welches ebenfalls sehr gut beim Publikum ankam.

Auch das Bühnenbild, das mit wechselnden Hintergrund-Projektionen daherkam, war ansprechend, wie auch die Lichtershow, die passend zur Stimmung die Farben veränderte. Karin Reifegerste aus Northeim war mit ihren beiden Freundinnen aus Osterode zum Konzert gekommen. Alle drei seien nicht zum ersten Mal bei einem Konzert der Amigos, sondern bereists „Wiederholungstäter“, wie die drei sich selbst bezeichneten. „Die Musik der Amigos ist aus dem Leben und so menschlich“, so die Northeimerin „und es sind schöne Lieder, die unsere Generation auch verstehen kann“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Osterode
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis