Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Mit Messer attackiert und gewürgt

Bad Lauterberg Mit Messer attackiert und gewürgt

Bei einer Messerattacke in der Nacht zum Freitag ist ein 44-jähriger Mann in seiner Wohnung in Bad Lauterberg am Hals und im Gesicht verletzt worden. Der Täter wurde gefasst.

Voriger Artikel
Oldtimertreffen in Walkenried
Nächster Artikel
Zwei Mountainbikes gestohlen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Bad Lauterberg. Gegen 2 Uhr war es in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Scharzfelder Straße zu einem Streit gekommen, teilt die Polzei mit.  Nach derzeitigem Ermittlungsstand verletzte dabei ein 42 Jahre alter Mann aus Bad Lauterberg den 44-jährigen Wohnungsinhaber durch oberflächliche Schnitte.Das 44-jährige Opfer und ein 51-Jähriger bewohnen die kleine Dreizimmerwohnung gemeinsam. Am Donnerstagabend waren der 42-Jährige und zwei 27 und 37 Jahre alte Frauen zu Besuch gekommen. Nach reichlichem Alkoholgenuss gerieten die Männer aus bislang ungeklärten Gründen gegen 2 Uhr in einen heftigen Streit. Der 51-Jährige schlug seinen Mitbewohner mit der Faust wiederholt ins Gesicht. Daraufhin stürzte der Geschlagene zu Boden. Außerdem wurde der 44-Jährige von dem 42-Jährigen mit einem Messer im Gesicht und am Hals verletzt, der 51-Jährige würgte das Opfer.Dem verletzten Wohnungsinhaber gelang es, sich zu befreien und aus der Wohnung zu laufen. Er verständigte Polizei und Rettungsdienst. Zur ärztlichen Versorgung wurde er danach vorsorglich ins Göttinger Universitätsklinikum gefahren, wo er nach ärztlicher Versorgung zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde.Die beiden Männer wurden von Bad Lauterberger Polizeibeamte nahmen den 42-Jährigen und den 51-Jährigen in der Wohnung fest. Noch in der Nacht wurde die Wohnung durch Polizeibeamte der spezialisierten Tatortgruppe intensiv auf Spuren untersucht. Den alkoholisierten  Tätern wurden zwei Blutproben entnommen. Den Rest der Nacht verbrachten sie in den Gewahrsamszellen der Bad Lauterberger Polizeidenststelle. Nach ihrer erkennungsdienstlichen Behandlung kamen die beiden Männer wegen fehlender Haftgründe am Freitag wieder auf freien Fuß.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region