Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mehr als 750 Verstöße in vier Tagen

Polizei Herzberg im Großeinsatz Mehr als 750 Verstöße in vier Tagen

Im Mittelpunkt der Verkehrssicherheitstage in der vergangenen Woche in Herzberg hat das Ziel gestanden, die Unfallzahlen durch überhöhte Geschwindigkeit zu senken. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, hatten die Beamten dabei auch die Handynutzung am Steuer sowie die Gurtpflicht im Blick.

Voriger Artikel
Tanklastzug stößt auf B 243 gegen Pkw
Nächster Artikel
Naturdenkmal im Südharz konserviert Eiszeitalter
Quelle: dpa (Symbolbild)

Herzberg. Die Polizeistation Herzberg verzeichnete insgesamt 711 Geschwindigkeitsverstöße, darunter 16 Fahrverbote. Außerdem fielen 14 Verstöße hinsichtlich der Handynutzung und 26 Verstöße gegen die Gurtpflicht auf. Die Beamten führten mit den betroffenen Personen eindringliche Gespräche darüber, welche Gefahr von der Nutzung eines Handys ausgeht und wie sehr das Anlegen des Gurtes der eigenen Sicherheit dient.

Zusätzlich zu den geplanten Schwerpunkten stellten die Polizisten zwei Rotlichtverstöße sowie 13 Verstöße im Bereich des Schwerlastverkehrs fest. Positiv merkten. Elf Alkoholtests und ein Drogenvortest blieben ohne Folgen für die kontrollierten Fahrzeugführer.

Kräfte der Bereitschaftspolizei, der Verfügungseinheit Northeim, des Bundesamtes für Güterverkehr und des Landkreises Osterode hatten die Beamten der Polizeistation Herzberg in der vergangenen Woche unterstützt. Nach Aussagen der Polizei habe sich gezeigt, dass weitere Verkehrssicherheitstage und tägliche Kontrollen durch die Polizei unerlässlich seien.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“