Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Neue Windräder bei Hattorf

Drei Türme stehen bereits Neue Windräder bei Hattorf

Unter grauem Novemberhimmel wachsen zurzeit oberhalb der Mülldeponie des Landkreises Osterode neue Windräder in die Höhe. Drei Türme stehen bereits, ein vierter ist im Bau. Durch das Repowering sollen sechs alte Anlagen ersetzt werden.

Voriger Artikel
Liniebus erfasst Fußgängerin
Nächster Artikel
Rollerfahrer in Zorge schwer verletzt

Türme der Windräder.

Quelle: Richter

Hattorf. Ohne Proteste und vorerst ohne Passivradar für die Befeuerung werden nach Rückbau, Wegebau und Fundamenten jetzt die neuen Windräder errichtet, die nach der Montage von Maschinenhäusern und Rotoren im kommenden Jahr mit 200 Metern Gesamthöhe doppelt so hoch wie die Vorgängermodelle sind. Die Leistung des Windparks wird durch das Repowering mehr als versechsfacht auf 18 Megawatt. Laut Gutachten sollen die neuen Windräder vom Typ Enercon E-115 jährlich 40 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Das entspricht dem Jahresbedarf von 10 000 Haushalten.

Drei der Windräder werden von Enercon, dem größten deutschen Hersteller von Windkraftanlagen, selbst betrieben. Von den anderen drei Anlagen  profitieren auch Bürgergesellschaften. Die Windenergie Hattorf GbR und die Windenergie Schwiegershausen GbR haben mit Harz Energie eine gemeinsame Gesellschaft für das Projekt am Hattorfer Berg gegründet. Die will rund 16 Millionen Euro investieren, um drei der Anlagen zu erwerben. Als einer der drei Geschäftsführer der Gesellschaft schließt Marko Schmidt (Harz Energie) nicht aus, dass die Windräder für bedarfsgesteuerte Blinklichter nachgerüstet werden könnten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen