Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Papier brennt in Presse

Drei Menschen wegen Rauchvergiftung behandelt Papier brennt in Presse

Zu einem Brand in einer Herzberger Firma im Stadtteil Aue ist am Freitagabend die Feuerwehr Herzberg ausgerückt. Nach Angaben der Feuerwehr hatte sich Papier in einer Presse entzündet. 

Voriger Artikel
"Freundeskreis" hält "Mahnwache" ab
Nächster Artikel
Unbekannte stehlen Wohnwagen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Herzberg. Die Alarmierung erfolgte gegen 21.45 Uhr. "Da sich aufgrund des Übungsdienstes etliche Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus befanden, konnten sich zwei Löschfahrzeuge innerhalb einer Minute auf den Weg zur Einsatzstelle machen", erklärte Pressesprecher Markus Herzberg.

Noch während der Anfahrt sei die Leitstelle informiert worden, dass es sich um ein bestätigtes Feuer handele. Also seien weitere Kräfte angefordert worden. "Beim Eintreffen an der Einsatzstelle drang bereits dichter Rauch aus einem geöffneten Hallentor", erklärte Herzberg.Bei dem Versuch, das Feuer zu bekämpfen, hätten drei Mitarbeiter der Firma Brandrauch eingeatmet, so Herzberg. Sie seien noch vor Ort durch den Rettungsdienst und den Notarzt behandelt worden, um sie daraufhin ins Krankenhaus zu bringen. Die Feuerwehr hatte einige Müh, an den Brandherd zu gelangen.

So musste die Presse geöffnet und das verklemmte Material entfernt werden. Wie Herzberg berichtete, sei das Schredderwerk mit hydraulischem Spreizer geöffnet worden, um dort Glutnester zu löschen. Dies alles sei unter Atemschutz geschehen, bis die Halle vom Rauch befreit gewesen sei."Um den Nachschub mit Atemluftflaschen an der Einsatzstelle sicherzustellen, wurde die Feuerwehrtechnische Zentrale in Lasfelde alarmiert", erkläre Herzberg. Schließlich seien 37 Kräfte der Feuerwehr zum Einsatz gekommen, die bis etwa 0.45 Uhr im Einsatz gewesen seien, so Herzberg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana