Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Stadt gibt Tempo 30 vor

Schäden an Seesener Straße Stadt gibt Tempo 30 vor

Auf der Seesener Straße gilt vom Kreisel am Pferdeteich Richtung Gipsmühlenweg derzeit Tempo 30 als Höchstgeschwindigkeit. Grund sind schwere Schäden in der Straße, teilt die Stadtverwaltung mit.

Voriger Artikel
Lotsen für effektive Flüchtlingsintegration
Nächster Artikel
Versuchter Wohnungseinbruch
Quelle: r

Osterode. In den vergangenen Monaten hätten sicher hunderte von 40-Tonnern die Seesener Straße befahren. "Dies, obwohl während der Sperrung der Bundesstraße 243 eine andere Umleitung ausgeschildert war", so Sprecher Karl-Heinz Löwe. Der "Schleichweg durch die Stadt" habe sich in Truckerkreisen offenbar herumgesprochen. Die viel befahrene Seesener Straße sei schon vorher ein Sanierungsfall gewesen. "Der zusätzliche Schwerlastverkehr hat ihr jetzt den Rest gegeben." Der Ausbau der Straße wird noch 2017 beginnen, erklärt Löwe: "Dafür hat die Stadt Fördermittel nach dem sogenannten Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz in Höhe von 685.000 Euro eingeworben." Derzeit liefen die Ausschreibung für den ersten Bauabschnitt zwischen Mühlengraben und  Supermarkt. "Unabhängig davon sollen die gröbsten Schäden vorab beseitigt werden; hiermit ist ein Osteroder Tiefbauunternehmen beauftragt worden." r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region