Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Ab Montag werden neue Grenzen gesetzt

Flurbereinigung Holzerode Ab Montag werden neue Grenzen gesetzt

Das Gebiet ist neu geordnet. Ab Montag stecken die Messtrupps die neuen Grenzen ab. Bevor die Post zur Neuverteilung verschickt wird, informiert das Amt für regionale Landesentwicklung (ARL) die fast 200 Teilnehmer der vereinfachten Flurbereinigung am Mittwoch, 14. Juni, in der Sporthalle Holzerode.

Voriger Artikel
Kirchengemeinden wollen attraktiv sein
Nächster Artikel
42 Hunde laufen um die Wette
Quelle: gt

Holzerode. „Die vorläufige Besitzeinweisung soll im Sommer erfolgen“, sagt Wenke Beyerbach von der Göttinger Geschäftsstelle des ARL. Im Anschluss erfolge ein „Wirtschaften auf Probe für ein/zwei Jahre“, ehe der nächste Schritt im Verfahren eingeleitet werde. „Der erste Übergabetermin wird der 15. August sein“, so Beyerbach. Dadurch sollen die Vorteile der Zusammenlegung möglichst schnell zur Verfügung gestellt werden. Die Landwirte müssten sich dazu untereinander absprechen.

Neuer Rundweg als Bonus

Die Mitarbeiter des ARL hätten in vielen Einzelgesprächen mit allen Beteiligten gesprochen, sagt Beyerbach. Wer hat welche Rahmenbedingungen vor Ort? Wer hat welche Wünsche? Wer möchte Flächen vielleicht verkaufen? Auch seien Flächen für Pferdehaltung, Milchviehbewirtschaftung  oder Streuobstwiesen zu berücksichtigen gewesen. „Wir krempeln aber nicht alle Flächen komplett um.“ Allerdings gebe es natürlich beliebtere und unbeliebtere Flächen. „Da mussten wir als Amt abwägen und eine Entscheidung treffen. Unsere Aufgabe war, einen Weg zu finden, die verschiedenen Interessen unter einen Hut zu bekommen“, erläutert Beyerbach.

Die Flurbereinigung in Holzerode soll nach Beyerbachs Angaben aber nicht nur für die Teilnehmer einen Vorteil bringen. So sei beim Erstellen des Wege- und Gewässerplans ein Rundwegkonzept berücksichtigt worden. Die neu ausgewiesenen Wege stünden als Rundweg zum Beispiel für Reiter und Spaziergänger zur Verfügung.

Erst, wenn alle einverstanden sind

Jeder Teilnehmer erhalte einen Brief, der parallel zum Arbeitsbeginn des Messtrupps verschickt werden soll. „Das ist aber sehr viel Papier“, erklärt Beyerbach die Notwendigkeit des Informationsabends, der am Mittwoch um 19 Uhr in der Sporthalle Holzerode beginnt. Hier werde das Verfahren allgemein vorgestellt. „Erst informieren und dann den Papierberg zuschicken“, laute das Motto.

Am 6. und 7. Juli richtet sich das ARL in der Alten Schule in Holzerode ein, um dann persönliche Fragen zu beantworten. Und um alle zu beruhigen, erklärt Beyerbach, dass das Eigentum erst geändert werde, wenn alle einverstanden sind. Trotzdem erfolge der Besitzerwechsel zunächst einmal im Sofortvollzug. Widersprüche hätten keine aufschiebende Wirkung, „denn es funktioniert nur, wenn alle ihre neuen Flächen gleichzeitig antreten“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Straßentheater mit der Göttinger Larifari-Gruppe