Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Möglichkeiten zur Einsicht

Ebergötzen Möglichkeiten zur Einsicht

Der vom Rat beschlossene, vorhabenbezogene Bebauungsplan „Altenwohnheim“ und die erste Änderung des Bebauungsplans „Am Mühlenwege“ in Holzerode werden ab Dienstag, 22. November, öffentlich ausgelegt, teilt die Verwaltung der Gemeinde Ebergötzen mit.

Voriger Artikel
Weihnachtsmarkt für Gemeinschaft
Nächster Artikel
Die letzten Kekse vor der Winterpause

Ebergötzen. Die Pläne sind für die Dauer eines Monats einsehbar.

Die Pläne zum Neubau eines Altenheimes in Holzerode haben in den vergangenen Monaten für zahlreiche Diskussionen gesorgt. Neben dem bestehenden Altenheim soll ein Neubau mit 51 Plätzen entstehen. Die alten Gebäudes sollen für eine Tagespflege mit zwölf Plätzen sowie elf Wohneinheiten für Betreutes Wohnen genutzt werden.

Die Aufstellung eines neuen, vorhabenbezogenen Bebauungsplanes mit einer entsprechenden Teilaufhebung der Bebauungspläne Nummer 025 „Am Mühlenwege“ und Nummer 026 „Unter der Struthbreite“ sei erforderlich geworden, da das Objekt nicht in die vorhandenen Baupläne gepasst hätte, erläuterte Michael Keller vom für die Bebauungspläne der Gemeinde zuständigen Planungsbüro. „Die Auslegung der Pläne erfolgt im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung“, erklärte Bürgermeister Detlef Jurgeleit (SPD).

Mit der Bebauungsplanänderung „Am Mühlenwege“ will die Gemeinde den vorhandenen Weg als Verkehrsfläche festsetzen, um die dauerhafte Erschließung der rückwärtigen Flächen der Grundstücke an der Hünstollenstraße zu erhalten. Darüber hinaus will die Gemeinde ein allgemeines Wohngebiet südlich des Weges statt des bisherigen Dorfgebietes ausweisen und dessen überbaubare Fläche an die Nachbarplanung im Westen anpassen.

Eingesehen werden können die Pläne bis einschließlich Donnerstag, 22. November, in der Ebergötzer Gemeindeverwaltung, Bergstraße 18, montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags von 15 bis 18 Uhr. Ebenso liegen die Pläne im Rathaus der Samtgemeinde Radolfshausen, Vöhreweg 10, aus und sind montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie montags bis mittwochs von 14 bis 15.30 Uhr und donnerstags bis 18 Uhr zu sehen. Andere Termine sind nach Vereinbarung möglich. Stellungnahmen zur Bebauungsplanänderung können während der Auslegungsfrist schriftlich oder während der Sprechzeiten zur Niederschrift abgegeben werden. Zur Bürgerbeteiligung besteht allgemein Gelegenheit zur Äußerung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 3. bis 9. Dezember