Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Brothof Waake in der Sendung „Hof sucht Bauer“

Hinterm Ofen vorgelockt Brothof Waake in der Sendung „Hof sucht Bauer“

Der Brothof im Fernsehen – auf der Suche nach einem Nachfolger wendeten sich die Besitzer Johann von Grafenstein-Lohrberg und seine Frau Cornelia Lohrberg an das ZDF. Am Sonntag, 22. November, ist ihr Hof um 14.45 Uhr in der Sendung  „Hof sucht Bauer“ zu sehen.

Voriger Artikel
Sperrung der Auffahrt zur B27 in Waake verschoben
Nächster Artikel
Radolfshäuser organisieren Theaterabend

Cornelia Lohrberg und Johann von Grafenstein-Lohrberg am Esszimmertisch mit Hofhund Bär und Produkten vom eigenen Hof.

Quelle: Richter

Waake. „Ich bin jetzt 58“, sagt Grafenstein-Lohrberg. Bis zur Rente seien es zwar noch ein paar Jahre, aber wegen der langen Einarbeitung müsse man sich schon frühzeitig um eine mögliche Nachfolge kümmern. Seinen von Bioland zertifizierten Hof mit Bäckerei und Hofladen betreibt der Landwirt seit 1986. Angefangen habe er mit dem Brotbacken. „Das habe ich mir selbst beigebracht“, so Grafenstein-Lohrberg. Zuerst habe er nur für sich selbst gebacken. „Und Gemüse habe ich auch für mich selbst angebaut“, sagt der Landwirt.

Während einer Forschungstätigkeit an der Universität habe er dann aber irgendwann für das ganze Institut gebacken. So entstand die Idee daraus einen Beruf zu machen. Als Landwirt habe er am Anfang  Getreide angebaut und das Backen als Nebengewerbe betrieben. „Wir haben dann auch noch Milchschafe gehabt und Käse zum Brot gemacht“, erzählt der 58-Jährige. Das sei aber sehr aufwendig gewesen und er habe dann statt der Schafe Rinder als Fleischlieferanten angeschafft. „Wir hatten genug Grünflächen, die wir nutzen wollten“, so der Landwirt zu seiner Entscheidung. Heute haben sie neben den Rindern auch Schweine und Hühner und bauen Salat, Tomaten, Paprika und Gurken an. Zusätzlich gibt es noch Kartoffeln.

Eine Erkrankung seiner Frau habe dann vor einiger Zeit den Ausschlag gegeben, verstärkt einen Nachfolger zu suchen. Von ihren sieben Kindern wolle leider keines den Hof übernehmen. „Über ein Infoblatt von Bioland sind wir auf die Sendung aufmerksam geworden“, sagt Lohrberg. Nach ihrer Anfrage sei dann alles recht schnell gegangen. „Die Dreharbeiten waren super lustig“, erzählt Lohrberg. „Aber auch anstrengend“, ergänzt ihr Mann mit Blick auf die Doppelbelastung von Dreh und täglicher Hofarbeit. Trotzdem sei die Arbeit mit dem jungen Kamerateam angenehm gewesen. „Sie waren sehr sympathisch“, so Lohrberg. Beide bereuen ihre Entscheidung nicht und würden sich wieder für die Teilnahme an der Sendung entscheiden.

Bei „Hof sucht Bauer“ werden zunächst die Betreiber und ihr Hof vorgestellt. Potenzielle Bewerber, die den Hof übernehmen wollen, arbeiten während der Dreharbeiten in dem Betrieb mit und beweisen ihr Können. Am Ende der Folge entscheiden sich die Betreiber für eines der Bewerberpaare.

Von Finn Lieske

DGH wird zur Fanmeile

In Waake hat der Brothof seine Fans sitzen – so voraussichtlich auch am Sonntag beim Public Viewing. Wenn die ZDF-Sendung „Hof sucht Bauer“ ausgestrahlt wird, wollen sich Freunde und Verwandte, Freunde und Bekannte von Grafenstein-Lohrberg im Dorfgemeinschaftshaus treffen und verfolgen, was die Nachfolgersuche ergibt. Beginn ist um 13 Uhr, die Sendung beginnt um 13.45 Uhr.

Es gibt Würstchen vom Grill und im Anschluss Kaffee und Kuchen. Auch das Kamerateam soll anwesend sein. Unverbindliche Anmeldungen werden per E-Mail an brothof@aol.com oder im Brothofladen entgegengenommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"