Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Einblick in eine Weltreligion

Vortrag über Islam Einblick in eine Weltreligion

Im Seulinger Pfarrheim hat Hans Turi vor Mitgliedern der Kolpingsfamilie einen Vortrag über den „Islam in unserer Gesellschaft“ gehalten. Als Schwerpunkt nannte der 82-Jährige „einen fundamentalen Einblick in eine Weltreligion, die gleichzeitig Gesellschaftsmodell und Herrschaftssystem ist“.

Voriger Artikel
Waake informiert über Umgehungslärm
Nächster Artikel
Sterben und Tod Thema bei Waaker Erzählcafé

Koran

Quelle: dpa (Symbolbild)

Seulingen. „Was mich ärgert, ist, dass wir Christen als Ungläubige dargestellt werden, obwohl unsere Religion mehr als 600 Jahre älter ist“, sagte der 82-Jährige, der sich unter anderem aus diesem Grund seit vielen Jahren mit dem Islam beschäftigt. Andererseits ärgern ihn auch solche Leute, „die in Fernsehshows viel zum Thema Islam sagen, obwohl sie keine Ahnung haben“. Wer mitreden wolle, müsse wenigstens über Basiswissen verfügen. Deshalb habe er sich bereit erklärt, den Vortrag, den er vor den Kolpingsenioren hielt, in Seulingen zu wiederholen.

 
Dabei vermittelte Turi zunächst grundlegende Informationen. Der Islam sei die jüngste der drei Religionen, die nur an einen Gott glauben. „In Deutschland leben zurzeit 3,5 bis 4 Millionen Muslime. Nach der islamischen Vorstellung ist Allah der Schöpfer der Welt und auch der Ordner derselben“, erklärte er und verwies dabei auf die grundlegende Gemeinsamkeit mit dem christlichen Gott, die mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil eine entsprechende Würdigung erhalten habe. Auch im Koran, der in 114 der Länge nach sortierte Kapitel, die Suren, eingeteilt sei, finde sich eine solche Stelle: „Und streitet nicht mit dem Volk der Schrift ... Unser Gott und euer Gott ist ein und derselbe. Und Ihm sind wir ergeben.“
Im Anschluss an den Vortrag diskutierten die Zuhörer über die aktuelle Situation und wie groß zum Beispiel die Gefahr sei, die durch extreme Gläubige ausgehe.

 

Von Rüdiger Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“