Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Figurentheater im Brotmuseum

Ebergötzen Figurentheater im Brotmuseum

Um Spielzeug aus der Dritten Welt, das sich Kinder aus einfachsten Materialien und Müll basteln, geht es in der Sonderausstellung "WeltSpielZeug" im Brotmuseum. Daran knüpft auch das Buchfink-Figurentheaterstück "Ferdinand im Müll" an, das am Sonntag, 23. Juli, um 15 Uhr gezeigt wird.

Voriger Artikel
Sanierung nach Wasserschaden
Nächster Artikel
Neuer Kinder- und Jugendreferent in Radolfshausen
Quelle: GT

Ebergötzen. Die Geschichte über "Reichtum, Armut und Freundschaft" für Kinder ab fünf Jahren dreht sich um Ferdinand, der reich und doof ist, sich nicht dreckig machen und nur mitspielen darf, als er andere Kinder mit Spielsachen besticht. Als er sich in einer Mülltonne versteckt, wacht er in den "Schlamms" auf und trifft auf die am Rand der Müllkippe lebende Sara, während in den Medien nach ihm gesucht wird.

Führung durch die Sonderausstellung

Museumsleiter Wilhelm Bruinjes weist auch auf weitere Aktionen am 23. Juli hin. Ab 11 bis 15 Uhr steht eine Backaktion mit südamerikanischem Brot, Spielzeug-Basteln und eine Museumsrallye auf dem Programm, um 14 Uhr eine Führung durch die Sonderausstellung. Dafür bittet Bruinjes um Anmeldungen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region