Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Kunsthandwerker bieten Inspirationen

Sonntag, 2. April Kunsthandwerker bieten Inspirationen

Premiere in Ebergötzen: Erstmals gibt es am Sonntag, 2. April, von 11 bis 17 Uhr eine große Saisoneröffnungsfeier am Brotmuseum. Außer einer Präsentation von über 20 Kunsthandwerkern gehören zum Programm auch Live-Musik und viele Aktionen.

Voriger Artikel
Recycling aus der Not heraus
Nächster Artikel
Feuerwehreinsatz mit Drehleiter

Organisatorin Christina Emser zeigt kunsthandwerkliches Geschick.

Quelle: Christina Hinzmann

Ebergötzen. „Wir wollen die Saison mit einem Knall beginnen“, sagt Christina Emser, Sprecherin der Gruppe, zu der auch ihre Tochter Caro Gatzemeier, Manuela Meyer, die Organisatorin des örtlichen Kunsthandwerkermarktes und Elke Schliemann aus Katlenburg gehören. Die Damen zeigten im Jahr 2016 erstmals ihre kunsthandwerklichen Erzeugnisse im und am sogenannten ehemaligen Kassenhäuschen des Brotmuseums und vermittelten auch praktische Eindrücke von handwerklichen Techniken. Gedacht war die Präsentation im Juli nur als Aktion für Feriengäste. Wegen der großen Nachfrage wurde sie bis Oktober ausgedehnt. „Die Leute finden zurück zur alten Handwerkskunst“, fasst Emser ihre Eindrücke zusammen und kündigt an, dass 2017 auch Regale an Kunsthandwerker vermietet werden.

Zum Programm während der Eröffnung gehören unter anderem handgesponne und handgefärbte Wolle, stilvolle Dekorationen für Haus und Garten, Papierkunst, Naturkosmetik und handgeschöpfte Seife, Drechsel-, Näh-, Glas-, Filz- und Schmiedearbeiten, handgefertigter Schmuck, kunstvolle Keramik und Kräutersalze. Hans- Arno Poppen wird seine Esse mitbringen, um damit vor Ort zu schmieden und Emser die Arbeit mit dem Spinnrad demonstrieren. „Frauen fragen meistens nach der Beschaffenheit der Wolle und wollen sie auch anfassen, Männer fragen nach der Mechanik des Spinnrades und wollen wissen, wie es funktioniert“, berichtet die 54-Jährige von ihren Erfahrungen und bringt ein Ziel der Organisatoren auf den Punkt: „Wir wollen ins Bewusstsein rücken, dass wir hier im Ort viele Sehenswürdigkeiten haben und man einen interessanten Tag in Ebergötzen verbringen kann“, so Emser, die weitere gemeinsame Aktionen der beteiligten Institutionen im Hinterkopf hat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bohrarbeiten in der Düsteren Straße