Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Premiere für Partyband Estanas

Schützenfest in Seulingen Premiere für Partyband Estanas

Besucher des Seulinger Schützenfestes erleben eine Premiere: Außer den bewährten Gruppen "Blue Birds" und "Die Gelstertaler" soll erstmals die Gruppe "Estanas" für Tanzmusik an den Festabenden sorgen. Das dreitägige Programm beginnt am Sonnabend, 24. Juni.

Voriger Artikel
Radeln fürs Klima
Nächster Artikel
Guter Wolf, zickige Geißlein

Die Seulinger Schützen trainieren für die Schießwettbewerbe.

Quelle: NR

Nicht nur Party- und Tanzbands geben musikalisch den Ton an. "Seit 30 Jahren begleiten die Original Landolfshäuser Blasmusikanten ohne Unterbrechung das Schützenfest", sagt Schützenhauptmann Klemens Halfter. Ihren ersten Auftritt haben sie in diesem Jahr am Eröffnungstag ab 17.30 Uhr, wenn die Schützen eine halbe Stunde nach dem Antreten bei Halfter zum Abholen der Könige starten. 

Junge Vereinsmitglieder spielen in der Kirche

Der Weg endet in der Kirche. Dort beginnt um 18.30 Uhr der Festgottesdienst, den jugendliche Vereinsmitglieder begleiten. Fünf singen, drei spielen zusätzlich Gitarre. "Wir haben zwei Mal für den Auftritt geprobt", berichtet die 14-jährige Josefine Rappe, die Jugendkönigin des Vereins ist. "Vater, unser Vater", und "Irische Segenswünsche" heißen die Stücke, die das Quintett spielen will.

Die neuen Seulinger Schützen trainieren für die Schießwettbewerbe

Zur Bildergalerie

Einen anderen Musikstil hören die Besucher ab 20 Uhr, wenn im Festzelt die "Blue Birds" spielen. Deren Repertoire umfasse aktuelle Stücke, zwischendurch sei aber auch Blasmusik angesagt, berichtet Halfter.
Nach dem Antreten am Krug setzt sich der Festumzug mit den "Original Landolfshäusern" am Sonntag um 14 Uhr in Bewegung, anschließend spielt die Gruppe im Zelt. "Wir hoffen, dass sich wieder viele örtliche Vereine beteiligen, so Halfter.

Ab 20 Uhr beginnt das Gastspiel der Gruppe Die Gelstertaler. "Die machen großartige Tanzmusik", berichtet das langjährige Vorstandsmitglied Willi Stollberg mit Verweis auf frühere Feste:  In der Nacht zu Montag werde wieder die "Königsschmuckgruppe" unterwegs sein "und bei allen Königen etwas Originelles hinterlassen".

Der Festmontag beginnt um 8.30 Uhr mit dem Antreten beim Schützenhauptmann und steht nach den üblichen Regularien im Zeichen des Königsschießens, bei dem es erfahrungsgemäß eine "bombastische Beteiligung" gebe, so Stollberg. Vor Bekanntgabe der Sieger soll es feierlich werden: Die Nationalhymne erklingt. Die Idee hierzu kam von jugendlichen Mitgliedern vor zehn Jahren während der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland. Um Spannung aufzubauen, ist die Ehrung langjähriger Mitglieder ein Bestandteil der Zeremonie. Anschließend gibt Halfter die Namen der erfolgreichen Teilnehmer an den Wettbewerben bekannt.

Mitsingen ist angesagt

Statt Swagger wird die ebenfalls aus Thüringen stammende Tanzband "Estanas" am Abend das Kommando im Festzelt übernehmen. Damensprecherin Berenike Kurth hatte die Gruppe bei einem Auftritt gesehen und war begeistert. "Stimmung und mitsingen wie früher bei den Ten Shops", beschreibt Schützenhauptmann Klemens Halfter das Repertoire der Gruppe. Sie spiele Lieder, "bei denen die jungen Leute abgehen, die alten aber nicht vor Schreck das Zelt verlassen".
Wie üblich ist an allen Festabenden der Eintritt frei. "Es macht mehr Spaß in einem vollen Zelt zu feiern als durch die Eintrittskasse Gäste zu verschrecken", erklärt Halfter. Immer mehr Vereine in der Region würden dieses Prinzip inzwischen kopieren und "freie Eintrittstage" in ihr Konzept aufnehmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 30. September bis 6. Oktober