Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Umgestaltung wieder geöffnet

Landwirtschaftsmuseum Waake Nach Umgestaltung wieder geöffnet

Bereits seit 2003 hat Willi Hartmann in einem ehemaligen Kuhstall auf dem Gutshof Wangenheim in Waake landwirtschaftliche Gerätschaften und Alltagsgegenstände aus dem vergangenen Jahrhundert angesammelt. In diesem Jahr vergrößerte der 83-Jährige die Räumlichkeiten und gestaltete die Ausstellung neu.

Voriger Artikel
Seulinger Pionier auf Kreta inspiriert
Nächster Artikel
„Rock unterm Hünstollen“ für Kimbu

Ortsheimatpfleger Willi Hartmann sammelt landwirtschaftliche Geräte für das Museum auf dem Gutshof Wangenheim in Waake.

Quelle: Niklas Richter

Waake. Zwei neue Räume habe er neu angelegt, erzählt der gelernte Schmied. In einem davon seien jetzt Kutschen aus den 1900er-Jahren ausgestellt. In dem anderen gebe es alles zum Thema „Milchwirtschaft, Futterküche und Wäscherei“ zu sehen. „Alles ist nach einem System aufgebaut“, erläutert Hartmann. So findet sich neben einem Waschbrett und einem Waschzuber eine der ersten Elektro-Holzbottich-Waschmaschinen von Miele. Die Reihe wird komplettiert durch eine Wäschepresse und eine Mangel.

Mit Liebe zum Detail werkelt Hartmann jeden Tag im Landwirtschaftsmuseum. „Das ist ein kleines Weltkulturerbe für mich“, beschreibt der 83-Jährige die Ausstellung. Die meisten Werkzeuge und Maschinen kenne er aus eigener Erfahrung. So kann er auch ohne Probleme eine alte Häckselmaschine bedienen. „Ich leite hier auch Führungen“, so Hartmann.

Besonders Senioren und Kindergartenkinder kann er regelmäßig willkommen heißen. Für die jüngsten Besucher gibt es neuerdings auch eine Miniaturlandschaft, die Hobbybastler Rolf Block in drei Jahren fertigstellte. Als weitere Besonderheit der Umgestaltung führt Hartmann die behindertengerechte Ausstattung an, alles sei barrierefrei zugänglich.

„Hier finden sich alle landwirtschaftlichen Maschinen, die zwischen 1900 und 1950 gebraucht wurden“, erklärt Hartmann stolz. Alles sei nach der Umgestaltung viel übersichtlicher, so auch die kleine Schmiede. Hier hat der Rentner Geräte aus der Schmiede seines Vaters, in der er ausgebildet wurde, aufgebaut. Im Museum demonstriert er Besuchern gern den Ablauf beim Schmieden.

Öffnungszeiten: Das Museum öffnet täglich - nach vorheriger Absprache mit Willi Hartmann unter 01 70 / 8 28 36 22 oder 0 55 07 / 71 72.

Von Helena Gries

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"