Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Public Viewing in Waake zu „Hof sucht Bauer“

Zwei Nachfolger für einen Hof? Public Viewing in Waake zu „Hof sucht Bauer“

Philipp und Nanya oder Benjamin und Tim: Hannes und Cornelia von Grafenstein-Lohrberg haben bei der ZDF-Doku „Hof sucht Bauer“ vor der Wahl gestanden, welches der beiden Paare vielleicht ihren Hof in Waake übernehmen könnte.

Voriger Artikel
700 Besucher auf Waaker Weihnachtsmarkt
Nächster Artikel
Nachbarn zum Pflegefall geprügelt

Für gute Unterhaltung sorgte die öffentliche Vorführung der ZDF-Sendung im Waaker Dorfgemeinschaftshaus.

Quelle: Schneemann

Waake. Zur Ausstrahlung gab es am Sonntag ein Public Viewing im Dorfgemeinschaftshaus. Er sei fast 60 und seine Frau erkrankt, so Johannes von Grafenstein. Daher solle langsam ein neuer Landwirt die Bäckerei, den Brothof Waake mitsamt der Landwirtschaft – immerhin 40 Rinder, 20 Schweine und etliche Hühner – übernehmen. „Ich würde es wieder machen“, sagte von Grafenstein beim Public Viewing über die Dreharbeiten. „Ich glaube das wird der peinlichste Moment meines Lebens“, befürchtete noch vor Sendebeginn Ehefrau Cornelia Lohrberg.

1000 Minuten Filmmaterial haben Kameramann Tobias Krappweis und Tontechniker Paul Scholz für das ZDF aufgenommen, eine Woche lang begleiteten sie Ehepaar von Grafenstein-Lohrberg und die beiden möglichen Nachfolge-Paare. Heraus kam ein zusammengeschnittener 45-minütiger Film. Beide Paare arbeiteten zwei Tage auf dem Hof Probe und stellten ihr mögliches Konzept vor. Philipp Peters und Nanya Pieper studieren Landwirtschaft in Witzenhausen. Ihre Vision wäre eine Art Waldorfkindergarten mit Bauernhof. Von Grafenstein-Lohrbergs schienen nicht ganz so überzeugt, befürchteten, der Bauernhof könne bei den Planungen in den Hintergrund treten. Das schwule Paar Benjamin Paries, Journalist und Landwirt, sowie Sozialpädagoge Tim Althaus hatten zunächst Bedenken, mit ihrer Orientierung aufs Land zu ziehen. Doch Landwirt von Grafenstein achtete bei seiner Beurteilung nur auf das Können. Und da lagen die beiden mit Konzept und Ideen näher am Waaker Landwirtspaar.

Zu den Spielregeln des Fernsehsenders gehört, ein „Gewinnerpaar“ – Benjamin und Tim – für die Sendung ausfindig zu machen. Zu den Spielregeln von Grafensteins gehört jedoch, dass die Suche erst ein Anfang gewesen sein könne. Auch im Betrieb gäbe es nach wie vor eine interne Besetzungsmöglichkeit: Ein Mitarbeiter des Brothofes habe eine landwirtschaftliche Ausbildung. Das aber wäre eine Fortsetzung und die ist – momentan zumindest – nicht geplant.

gm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016