Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Schmuck für Haus und Garten

Kunsthandwerkermarkt in Ebergötzen mit 40 Ausstellern in Sporthalle Schmuck für Haus und Garten

Eine vierstellige Zahl an Besuchern hat sich am Sonntag durch die Sporthalle in Ebergötzen geschoben. Beim Kunsthandwerkermarkt präsentierten dort 40 Aussteller aus dem Landkreis Göttingen und Nachbarkreisen überwiegend österlich Dekoratives.

Voriger Artikel
Vergnügte Gäste in Landolfshausen
Nächster Artikel
Dorfwagen statt Dorfladen

Kunsthandwerkermarkt in Ebergötzen

Quelle: Mahnkopf

Ebergötzen. Hühner, Hasen, Küken, Eier, Holz, Metall, Keramik, Pappmaché, Filz, nostalgisch, abstrakt, matt, glänzend, kunterbunt und monochrom: Bei der Fülle von Formen und Materialien fiel es nicht leicht, den Überblick zu behalten und sich zu entscheiden. Einigen gelang das trotzdem. „So schnell habe ich noch nie was gekauft“, meinte eine Besucherin: „Man muss auch mal spontan sein.“

Zum achten Mal haben Manuela Meyer („Schmuck und Schmückendes“) und Christine Otto den Kunsthandwerkermarkt in Ebergötzen organisiert. „Wir wollten an die Märkte anknüpfen, die es früher auf dem Luisenhof gab“, sagt Meyer. Inzwischen sind mehr als 70 Aussteller in ihrem Verteiler, Stamm- und Zaungäste müssen sich abwechseln, da der Platz in und vor der Halle nur für 40 Stände reicht.

Nicht nur Österliches findet dort seinen Platz. Zum wiederholten Mal dabei waren Korbmacher Bernd Fröbel aus Neustadt am Harz, der sein Handwerk vor Ort demonstrierte, und Messerschmied Franz Vollmer aus Krebeck, dessen handgearbeitete Klingen natürlich ihren Preis haben. Einer Recycling-Methode, die viel Fingerfertigkeit erfordert, hat sich Manuela Fischer aus Hann. Münden verschrieben. Aus in 32 Lagen gefalteten und mit Folie bezogenen Papierschnipseln fertigt sie mit einem einer alten Maya-Flechttechnik entlehnten Stecksystem Körbe, Taschen und Karten. Knallbunt bemalt sind die Objekte aus Porzellan, Glas und Keramik von Sigrid-Anne Reuß aus Witzenhausen, einen Kontrapunkt dazu setzt Andreas Müller aus Osterode mit seinen einfarbigen Holzdekorationen in „Shabby-Chic-Optik“. Abgerundet wurde das vielfältige Angebot in der Sporthalle mit Schmuck, Gartenmöbeln, Deko-Schalen, Fotorahmen, Kreiseln, Vasen, Tassen, Eierwärmern, Wolle, Naturseife, Kräutersalz und vielem mehr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"