Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Schwerer Unfall bei Ebergötzen

Schwerer Unfall auf der B 27 bei Ebergötzen Schwerer Unfall bei Ebergötzen

Auf der Bundesstraße 27 Höhe Ebergötzen hat sich am Mittwochnachmittag um 15.55 Uhr im Bereich der Zufahrt Landolfshausen ein schwerer Unfall ereignet. Nach Polizeiangaben wurden zwei Personen schwer verletzt, eine weitere erlitt leichte Verletzungen.

Voriger Artikel
Angela Kunz kündigt Pachtvertrag für Kiosk
Nächster Artikel
Familien erkunden Käsehof Landolfshausen

Der amerikanische Sportwagen wurde bei dem Unfall schwer beschädigt.

Quelle: Richter

Ebergötzen. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 44-jährige Fahrer eines Ford Mustang in Richtung Gieboldehausen. Aus der Gegenrichtung kam ihm eine 43-jährige Skodafahrerin entgegen. Nach derzeitigen Erkenntnissen soll der Fordfahrer plötzlich beschleunigt haben, wobei sein Fahrzeug auf der regennassen Fahrbahn aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern geriet, sich querstellte und auf die Gegenspur rutschte. Der Skoda Yeti traf den Ford mit seiner Front an der vorderen linken Seite. Der Fordfahrer musste schwerverletzt von der Feuerwehr mit einer Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde mit dem Rettungswagen ins Uniklinikum nach Göttingen gefahren. Die ebenfalls schwer verletzte 43-Jährige und ihr 53-jähriger Beifahrer, der nur leicht verletzt wurde, kamen ins Duderstädter St.-Martini-Krankenhaus. Der Beifahrer konnte nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Beide Fahrzeuge erlitten nach Auskunft der Polizei einen Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 30000 Euro. Die Bundesstraße wurde während der Bergung bis 19.50 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Die Ermittlungen laufen.

Die Feuerwehren aus Eber­götzen, Waake und Gieboldehausen waren mit insgesamt rund 40 Mann vor Ort. Zum Einsatz kam auch der Rettungshubschrauber, der den Notarzt zum Unfallort flog.       

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Wiedersehen mit Lebensrettern