Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Rock unterm Hünstollen“ für Kimbu

Holzerode „Rock unterm Hünstollen“ für Kimbu

Das Benefizkonzert „Rock unterm Hünstollen“ präsentiert am Sonnabend, 4. Juni, zum sechsten Mal sechs Bands auf dem Grillplatz in Holzerode. Gerockt wird zugunsten der häuslichen Kinderkrankenpflege Göttingen (KIMBU), die krebskranke Kinder unterstützt.

Voriger Artikel
Nach Umgestaltung wieder geöffnet
Nächster Artikel
Für Erhaltung der Schulen

Lost Brian aus Hann. Münden ist eine von sechs Bands, die in Holzerode für einen guten Zweck auf der Bühne rocken.

Quelle: Lost Brian aus Hann. Münden ist eine von sechs Bands, die in Holzerode für einen guten Zweck auf der Bühne rocken.

Holzerode. „Im letzten Jahr konnten wir KIMBU einen Scheck in Höhe von 8500 Euro überreichen. Somit haben wir in den vergangenen fünf Jahren insgesamt 23 200 Euro spenden können“, sagt Ulrike Ronge vom privaten Veranstaltungsteam. Da der Grillplatz einen begrenzten Platz aufweist, könnten maximal 500 Zuschauer zugelassen werden. Die Veranstaltung habe in der Musikszene großen Anklang gefunden, so die Veranstalter. Sämtliche Bands treten ohne Gage auf.

Beginn ist um 15 Uhr mit Lost Brian aus Hann.-Münden. Hervorgegangen aus der Schulband des Grotefend-Gymnasiums Hann.-Münden hat sich die Band 2013 gegründet. Musikalisch siedeln sie sich im Alternative Rock mit Einflüssen von den Red Hot Chili Petters, den Rolling Stones und Green Day an.

Weiter geht es mit Pinski aus Köln. Rock, Power und Singer-Songwriter Elemente werden von den vier Musikern zu mitreißenden Arrangements verbunden, in deren Zentrum Insa Reichweins außergewöhnlicher Gesang steht. Neben vielen Auftritten und einigen Festivals in Deutschland tourte die Band 2014 zum ersten Mal auch international durch Länder wie Frankreich, Belgien, Wales und den Niederlanden.

Kompass aus Rheinland Pfalz steht für ehrlichen Pop/Rock mit deutschen Texten. Dabei kreieren die Jungs ihre ganz eigene Mischung aus Pop-Hymne und schweißtreibender Gitarrenmusik. Bereits im Gründungsjahr 2014 stand Kompass im Finale des Band-Contests Rockbuster und hat sich einen Platz unter den drei Gewinnerbands erspielt.

Käpt‘n Moby aus Duisburg animieren mit Deutsch-Pop/Rock zum Mitsingen. Die Duisburger sind seit 2014 mit ihrem Debüt Album „Unendliche Meilen“ unterwegs und standen seither mit Bands wie Luxuslärm, Heisskalt und OK KID auf der Bühne.

Suzen‘s Garden aus Wolfsburg siedelt sich zwischen Coldplay und Radiohead an, gemixt mit Chevelle und U2. Dazu kommt dann Suzen‘s Gesang: „Mal ein kräftiger Whiskey - gern auch ein feiner Champagner“, so die Veranstalter. Die Gitarren sind sphärisch und die Soli erinnern manchmal an David Gilmour. Das Ganze nimmt dann mit Syntheziser-Boliden der 80er ordentlich Fahrt auf.

Zum Schluss dann SoBig aus Göttingen. Stadionrock aus den 80ern zum Mitsingen, Mitklatschen und Abrocken, versprechen die Musiker. Ex-Mitglieder der Bands Engel der Nacht, Panzerknacker, All-in-One, Baton Rouge und Viper G tummeln sich on Stage. Stilistisch lassen sie sich ansiedeln zwischen Bands wie Whitesnake, Van Halen, Deep Purple und Popklassikern aus den 80ern.

Einlass ist um 14 Uhr. Karten im Vorverkauf gibt es ab 23. Mai in der Touristeninformation im Alten Rathaus Göttingen sowie bei Ulrike Ronge in Holzerode.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“