Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Seeburger See: Badeverbot wegen Blaualgen

Gesundheitsgefahr durch Schlucken und Hautberührung Seeburger See: Badeverbot wegen Blaualgen

Blaualgen belasten den Seeburger See im Untereichfeld bei Duderstadt. Ab sofort darf dort nicht mehr gebadet werden – es besteht Gesundheitsgefahr. Das teilte das zuständige Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Göttingen am Freitag mit. Das Badeverbot gilt vorerst unbefristet.

Voriger Artikel
Es darf gespielt werden
Nächster Artikel
Piratenschiff strandet am Seeburger See

Ab sofort gilt ein Badeverbot im Seeburger See.

Quelle: HS

Seeburg. Die Blaualgen seien am Donnerstag in Wasserproben nachgewiesen worden, so die Behörde. Die Algen produzierten Toxine, die für den Menschen beim Baden gefährlich sein können. Besonders gefährlich sei es, wenn Badewasser geschluckt wird, aber auch Toxinwirkungen über die Haut.

Nach Angaben eines beauftragten Labors handele es sich im Sinne der geltenden Vorgaben bei den Blaualgen im Seeburger See um eine  „aufrahmende Massenentwicklung gemäß der Empfehlung zum Schutz von Badenden vor Cyanobakterien-Toxine“. Das Badeverbot sei ausgesprochen worden, um eine „mögliche Gesundheitsgefährdung“ badender Besucher auszuschließen. Auf das Verbot werde auch am Seeufer hingewiesen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Buntes Fest gegen Rassismus in Göttingen