Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Seulingen: Segen für neuen Feuerwehrbus

Mannschaftstransportwagen Seulingen: Segen für neuen Feuerwehrbus

Einen weißen VW-Bus erworben und in ein knallrotes Feuerwehrfahrzeug verwandelt haben Mitglieder des Seulinger Feuerwehrvereins. Am Gedenktag für den St. Florian, Schutzpatron der Feuerwehren, ist der Mannschaftstransporter übergeben und gesegnet worden.

Voriger Artikel
Fahrerin bei Unfall schwer verletzt
Nächster Artikel
Motorradfahrer bei Landolfshausen tödlich verunglückt

Pfarrer Michael Kreye segnet den neuen Mannschaftstransportwagen der Seulinger Feuerwehr.

Quelle: Richter

Seulingen. Es ist der dritte Mannschaftstransportwagen (MTW), der über den Verein angeschafft werden konnte. 1996 wurde ein Transporter vom Bundesgrenzschutz gekauft, 2004 von einer örtlichen Baufirma, das jetzt in Betrieb genommene Gebrauchtfahrzeug von einem Autohändler. Sein Vorgänger hatte bei einem Einsatz einen Totalschaden erlitten.

Der neue MTW – ein VW-Bus T 5 Diesel, Baujahr 2007 – hat zwar bereits rund 300 000 Kilometer auf dem Buckel, ist aber von Ortsbrandmeister Hubertus Jung geprüft und für gut befunden worden. Am Mittwochabend kam dann noch der Segen von Pfarrer Michael Kreye hinzu.

In die Neuanschaffung wurde nicht nur Geld, sondern auch viel ehrenamtliche Arbeit investiert. Der Transporter wurde nach dem Kauf von Seulinger Brandschützern in Schuss gebracht, neu bereift, rot lackiert, mit Blaulicht, Martinshorn und Aufklebern ausgestattet. Mit der Umrüstung hat das für 6000 Euro erworbene Gebrauchtfahrzeug rund 10 000 Euro gekostet, teilt Jung mit. Der Ortsbrandmeister geht davon aus, dass es mit dem Transporter in den nächsten Jahren keine Probleme geben wird.

Der Neunsitzer soll vor allem für die Jugendfeuerwehr genutzt werden, aber auch für Fahrten zu Wettkämpfen oder Lehrgängen. Bei Unfällen könne er beispielsweise als „Blockfahrzeug“ dienen und die Unfallstelle gegen den Verkehr abschirmen. Unfalleinsätze sind nicht selten bei der Stützpunktfeuerwehr des an einer vielbefahrenen Bundesstraße gelegenen Ortes. Im vergangenen Jahr mussten die Seulinger Helfer mehrfach zu Verkehrsunfällen ausrücken.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis