Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Seulingen bleibt trotzdem schuldenfrei

Haushaltsdefizite Seulingen bleibt trotzdem schuldenfrei

Die Gemeinde Seulingen ist nach wie vor schuldenfrei. Allerdings weist der Haushalt 2016, den der Gemeinderat einstimmig beschlossen hat, im Ergebnishaushalt ein Defizit von 74000 Euro aus. Die dort geplanten Aufwendungen betragen 1,1 Millionen Euro. Im Finanzhaushalt beträgt das Defizit 108000 Euro.

Voriger Artikel
Partei ALFA stellt sich vor
Nächster Artikel
Radolfshausen setzt Entschuldung fort
Quelle: dpa (Symbolbild)

Seulingen. Auch in den Folgejahren weist der Ergebnishaushalt negative Salden aus. Die Gemeinde hofft aber auf höhere Steuereinnahmen. Sie setzt auf eine „positive wirtschaftliche Entwicklung“, so Bürgermeister Matthias Rink (CDU). Der Liquiditätsstand sei weiterhin „sehr positiv“.

Größter Posten im Ergebnishaushalt ist der Zuschuss von 225000 Euro, den Seulingen an die katholische Kirchengemeinde für den Betrieb des Kindergartens und der Krippe zahlt. Der Betrag fällt 2016 um 25000 Euro höher aus als im Vorjahr.

Der Finanzhaushalt sieht Investionen von 248000 Euro vor. Mit 140000 Euro schlägt der Endausbau der Erschließung im Baugebiet Weidental zu Buche. Er ist mehrfach verschoben worden. Für 30000 Euro will die Gemeinde Bauflächen kaufen. Für den Bau der Treppenanlage Tannenweg sind 10000 Euro, für den Ausbau der Straßenbeleuchung 30000 Euro vorgesehen. „Wir investieren deutlich über unseren Vermögensverzehr hinaus“, sagte Rink. Die Refinanzierungsquote liege bei 380 Prozent. Für die Folgejahre seien bisher keine größeren Investitionen geplant.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“