Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Suche nach Lösung für See-Kiosk

Seeburger See Suche nach Lösung für See-Kiosk

Gut zwei Wochen vor Start der Badesaison ist der Kiosk am Naturschwimmbad Seeburger See noch nicht wieder verpachtet. Die Suche nach einem Nachfolger für Angela Kunz, die nach zwei Jahren den Vertrag mit der Gemeinde gekündigt hat, gestaltet sich nicht einfach.

Voriger Artikel
Gemeinde will Traumspielplatz gewinnen
Nächster Artikel
Segnung des neuen Feuerwehrautos

Ausflugsziel Seeburger See. immer noch ohne neuen Kiosk-Pächter.

Quelle: Pförtner

Seeburg. Es gebe kaum Bewerber, die Verhandlungen seien sehr schwierig, sagt Seeburgs Bürgermeister Harald Finke (CDU) und hofft noch auf weitere Interessenten. Auch mit den Campingplatz-Betreibern Deborah und Ralph Liemburg würden Gespräche geführt, bestätigt Finke: „Wir wollen zumindest als Übergangsphase eine Grundversorgung sicherstellen.“ Ob es eine dauerhafte Lösung geben werde, sei noch offen. Auch die Frage, ob der Kiosk weiterhin ganzjährig oder eventuell nur für den Saisonverlauf verpachtet werden soll, müsse noch geklärt werden. Finke geht davon aus, dass es bis Ende kommender Woche eine Entscheidung geben wird. Das Freibad im Seeburger See solle möglichst zu Pfingsten wieder eröffnet werden - „falls uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana