Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Umsteigehaltestelle ausbauen

Nahverkehrsplan Süd-Niedersachen Thema im Rat Umsteigehaltestelle ausbauen

Die Verwaltung der Samtgemeinde Radolfshausen soll in einer Stellungnahme zum Entwurf des dritten Nahverkehrsplans (NVP) Süd-Niedersachsen den Ausbau der Umsteigehaltestelle an der Seeburger Straße in Ebergötzen fordern. Diesen Beschluss schlägt Samtgemeindebürgermeister Arne Behre (SPD) dem Rat vor.

Voriger Artikel
Sangesfreude auf dem Wurmberg
Nächster Artikel
Am Gaußstein angestoßen
Quelle: Richter

Ebergötzen. Das übersandte Dokument mache einen insgesamt durchdachten, strukturierten und genau analysierten Eindruck, erklärt Behre in der Vorlage für die Sitzung am Donnerstag, 16. Juni, ab 19 Uhr im Rathaus der Samtgemeinde im Ebergötzer Vöhreweg 10. Aus Verwaltungssicht sei nach Angaben des Samtgemeindebürgermeisters kein großer Bedarf einer ergänzenden Stellungnahme vorhanden.

Eine Verbesserung der Busverbindung für die Seeburger und Bernshäuser Schüler, welche die Schule in Ebergötzen besuchen, wäre aus Sicht der Samtgemeinde zu erzielen, wenn die Linie 170 mit der Fahrtnummer 1 700 419 durch Seeburg und Bernshausen führe, um die Nachmittagsverbindung sicherzustellen. Verbesserungsbedarf einzelner Mitgliedsgemeinden könnten in die Stellungnahme zum Nahverkehrsplan einbezogen werden, kündigt Behre an.

Der NVP lege grundsätzliche Regelungen wie zum Beispiel zur Barrierefreiheit, Art und Umfang des Fahrkartensortiments oder die Anpassung von Buslinien auf Grund von veränderten Wohn- und Arbeitsverhältnissen fest, erläutert der Samtgemeindebürgermeister. Der Umfang des Entwurfs bestätige die Erfahrungen der vergangenen Jahre in der Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN), den die Landkreise Göttingen, Northeim und Osterode 1997 gegründet hatten. So hätte der ZVSN unter anderem gemeinsam mit den Gemeinden den barrierefreien Ausbau der einzelnen Haltestellen in allen Ortsteilen massiv vorangetrieben, so dass 2017 die letzten Anpassungsmaßnahmen in Seulingen und Waake vorgesehen seien.

Schulentwicklung und Auszahlungen

Der Rat der Samtgemeinde Radolfshausen tagt am Donnerstag, 16. Juni, um 19 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses in Ebergötzen, Vöhreweg 10. Zusätzlich zur Stellungnahme zur Änderung des Nahverkehrsplans Süd-Niedersachsen geht es unter anderem um einen Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Schulentwicklung in der Samtgemeinde sowie die Unterzeichnung der „Hannoverschen Erklärung“ zum Internationalen Frauentag. Weitere Punkte sind die Betriebsergebnisse der kostenrechnenden Einrichtungen sowie die Erstellung des vorläufigen Jahresabschlusses für das Jahr 2015. Darüber hinaus wird außer überplanmäßigen Auszahlungen auch die Neufassung der Feuerwehrsatzung diskutiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“