Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Vandalismus am Seeburger See

Seeburg Vandalismus am Seeburger See

Sprayer haben am Seeburger See ihr Unwesen getrieben. Betroffen sind mindestens zwei Schautafeln aus Glas mit den am See vorkommenden Vogelarten, die kleine Brücke am alten Bootshaus in Richtung Bootsvermietung sowie das Parkautomathäuschen am Parkplatz inklusive der benachbarten Schilder.

Voriger Artikel
Kirchengemeinde begrüßt das Jahr
Nächster Artikel
28-Jährige gerät ins Schleudern
Quelle: Schneemann

Seeburg. An der Stelle, an der eine ältere Dame im Sommer Obst, Gemüse und Blumen verkauft, ist unter anderem der Schriftzug „187 Obststand“ zu lesen. Gemeint sein dürfte die gleichnamige Veröffentlichung der Hamburger Rapper-Crew „187 Straßenbande“. Die Schriftzüge auf der Brücke, an einer der Schautafeln und auch am Parkautomatenhäuschen nennen mit „Gzuz“ einen der Sänger der Crew. rf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016