Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Weihnachtsmarkt in Ebergötzen

Gemeinschaft gefördert Weihnachtsmarkt in Ebergötzen

Klein, aber oho: Der Weihnachtsmarkt auf dem  Festplatz in Ebergötzen ist am Sonnabend ein generationenübergreifender Treffpunkt gewesen.

Voriger Artikel
Verkehrsschau bringt Klarheit
Nächster Artikel
Wiederholte Erdfälle in Waake

Klein, aber oho: Der Weihnachtsmarkt auf dem  Festplatz in Ebergötzen ist am Sonnabend ein generationenübergreifender Treffpunkt gewesen.

Quelle: Richter

Ebergötzen. Zwei Verkaufshütten, an denen es Waffeln, Glühwein und andere Getränke gab, ein Bratwurst-Verkaufswagen, ein Weihnachtsbaum, einige Stehtische und weihnachtliche Klänge aus Lautsprecherboxen genügten, um für vorweihnachtliche Atmosphäre zu sorgen.

„Die Hütten haben wir 2012 für schmales Geld in Uslar gekauft“,  so Roland Böhme, Vorsitzender des ausrichtenden Kegelclub Gut Holz 1925 e.V. Ebergötzen. Erfreulich sei, dass sich die örtlichen Vereine in die Organisation des Ereignisses einbringen.

„Wir richten den Markt für die Gemeinschaft aus“, erläuterte Böhme und ergänzte:  „Man trifft sich hier und muss nicht nach Göttingen fahren, um seinen Glühwein zu trinken.“  Der Kegelclub möchte mit dem Weihnachtsmarkt, dessen Besucher zwischen zwei und 90 Jahre alt seien, auch dazu beitragen, „den im Jahre 2000 gebauten Musikpavillon zu beleben“, betont der Vorsitzende.

Ehrenamtlich betreut wurden die beiden Verkaufshütten von Mitgliedern des Vereins:  „Der Zusammenhalt in Ebergötzen wird mit dem Markt gefördert“, erzählte Birgit Schulze, warum sie gerne mithilft. „Man hört hier den neuesten Dorfklatsch“, fügte Hannelore Kleinert schmunzelmd hinzu. Die Erlöse kommen dem örtlichen Kindergarten zugute. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"