Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Grundschule bekommt neue Rektorin

Hanka Rhode ersetzt Volker Wenskat-Schmidt Grundschule bekommt neue Rektorin

Die Wilhelm-Busch-Grundschule in Ebergötzen bekommt nach den Sommerferien eine neue Schulleiterin. Hanka Rhode ersetzt den langjährigen Rektor Volker Wenskat-Schmidt, der in den Ruhestand verabschiedet worden ist.

Voriger Artikel
Keilschrift und Orakelknochen
Nächster Artikel
Dritter Holzrücketag in Ebergötzen

Der ehemalige Schulleiter Volker Wenskat-Schmit wird verabschiedet.

Quelle: r

Ebergötzen. „Wenskat-Schmidt ist sehr beliebt gewesen“, sagt Samtgemeinde-Bürgermeister Arne Behre (SPD): „Die Kinder waren bei der Verabschiedungsfeier sehr traurig, viele haben geweint.“ Eigentlich sollte Wenskat-Schmidt schon im Januar in Pension gehen, hat wegen eines Krankheitsfalls aber noch ein halbes Jahr verlängert. Mit der Schule will der dreifache Großvater, der in Groß Lengden wohnt, weiter in Kontakt bleiben und die Kinder sporadisch besuchen.

"Die Schüler sind immer mit Freude zum Unterricht gegangen"

„Die Schüler sind immer mit Freude zum Unterricht gegangen“, meint Wenskat-Schmidt, der seit 1993 an der Wilhelm-Busch-Schule unterrichtet hat und nach kommissarischer Leitung 2001 zum Schulrektor ernannt wurde. Das führt er auch auf den „Wohlfühlcharakter“ der Schule zurück, die verlässliche Grundschule und offene Ganztagsschule ist: „Das Potenzial der Kinder muss geweckt werden, Druck und Schulstress dürfen Freude und Begeisterung nicht ausbremsen.“

Schule müsse so gestaltet werden, dass die Schüler angstfrei in der Gemeinschaft ihre eigenen Fährigkeiten optimal entwickeln können, das Selbstwertgefühl gestärkt und die Gesundheit gefördert werde. Besonders am Herzen lagen Wenskat-Schmidt Entwicklung und Umsetzung des Leitbildes der „Gesunden Schule“. Unterstützt und inspiriert haben ihn der Neubiologe Prof. Gerald Hüther und Dr. Christina Krause vom Pädagogischen Seminar der Göttinger Universität.

Steigende Schülerzahlen

Die einzügige Angebotsschule in Ebergötzen, die im vergangenen Schuljahr von 76 Kindern besucht wurde, verzeichne seit einigen Jahren wieder steigende Schülerzahlen und werde auch von Eltern und Schülern aus anderen Orten angewählt, sagt Wenskat-Schmidt. Seine Nachfolgerin Hanka Rhode, die Konrektorin an der Albanischule in Göttingen und an der Grundschule in Diemarden unterrichtet hat, war die einzige Bewerberin. Jeannette Salamon von der Landesschulbehörde ist „froh, dass die lückenlose Besetzung mit einer kompetenten Schulleiterin gelungen ist“. ku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis