Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Stinkwolke aus dem Seeanger

Seeburger See Stinkwolke aus dem Seeanger

„Es stinkt in Seeburg“, beklagt der Seeburger Biobauer Ludwig Pape, Mitglied des Vereins Adele (Auge des Eichsfelds – lebendiger Seeburger See). Durch die Aufstauung des Wassers im Seeanger wegen der Regenfälle in den vergangenen Wochen sei es vermutlich zu Faulgasbildung gekommen.

Voriger Artikel
Hofläden profitieren von Fipronil-Skandal

Idylle mit Geruchsbelästigung: Am Seeburger See riecht es nach Faulgasen.

Quelle: Christoph Mischke

Seeburg. „Es stinkt in Seeburg“, beklagt der Seeburger Biobauer Ludwig Pape, Mitglied des Vereins Adele (Auge des Eichsfelds – lebendiger Seeburger See). Durch die Aufstauung des Wassers im Seeanger wegen der Starkregenfälle in den vergangenen Wochen sei es vermutlich zu Faulgasbildung gekommen.

„Ganz Seeburg ist in einer Stinkwolke“, so Pape. Zu riechen seien Gase, wie sie auch bei Wiederkäuern entstehen. „Das hat es auch schon in früheren Jahren gegeben“, sagt der Landwirt. In diesem Jahr sei es aber besonders schlimm. Es habe einen Rückstau von der Hahle zum Seeburger See gegeben, sagt Pape. Das Wasser sei als Rückstau auch immer noch da. „Es geht mir aber nicht nur um die Geruchsbelästigung“, sagt Pape. Das Wasser weise auch eine starke Trübung auf. Vom Landkreis sei ihm auf Nachfrage erklärt worden, dass es aber keine Beeinträchtigung der Wasserqualität geben soll.

Funktion erfüllt

Der Landkreis Göttingen habe die Situation im und um den Seeburger See während der Starkregenereignisse der vergangenen Tage stets im Blick gehabt, erklärt Landkreissprecher Ulrich Lottmann. „Tatsächlich wurden Wassermengen im Seeanger/Retlake-Gebiet zurückgehalten“, erklärt er. Ohne einen solchen kontrollierten Zulauf zum Seeburger See wäre jedoch die Situation am Westufer erheblich problematischer. „Um es auf den Punkt zu bringen: Überschwemmungen in der Ortslage von Seeburg wurden verhindert“, sagt Lottmann. Der Seeanger habe seine Rückhaltefunktion zuverlässig erfüllt. Deshalb sei die aktuelle Situation auch vor diesem Hintergrund zu betrachten.

Von Rüdiger Franke

Voriger Artikel
Mehr aus Radolfshausen
Bundestagswahl: Die Kandidaten im Netz