Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
45 Jahre Jugendfeuerwehr Rosdorf

Zeltlager, Ausfahrten und viele Wettkämpfe 45 Jahre Jugendfeuerwehr Rosdorf

Mit 25 Jungen und 13 Mädchen ist sie eine der größten ihrer Art in ganz Niedersachsen, findet überregional Beachtung für ihre Zeltlager und gewinnt regelmäßig Wettkämpfe. Am Wochenende feiert die Jugendfeuerwehr Rosdorf ihren 45. Geburtstag.

Voriger Artikel
Pizzabote in Rosdorf mit Messer bedroht
Nächster Artikel
Zirkus „Rolina“ am Freibad in Rosdorf

Bild aus früheren Tagen - mittlerweile besteht die Jugendfeuerwehr Rosdorf seit 45 Jahren.

Quelle: r

Rosdorf. Ihr tatsächlicher Geburtstag liegt schon einige Monate zurück: Im Januar 1971 gründete die Rosdorfer Feuerwehr ihre selbständige Jugendabteilung, mit zunächst neun Jugendlichen. Ihre Angebote sprachen sich schnell herum - nach wenigen Monaten hatte sich die Zahl der Mitglieder verdoppelt, erinnern sich damalige Betreuer. Und sie schaffte es, die Begeisterung für ehrenamtliche Arbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr nachhaltig zu entfachen: Viele junge Aktive sind bis heute Mitglied der aktiven Feuerwehr.

Zeitweise zählte die Rosdorfer Jugendfeuerwehr mehr als 50 Mitglieder und war damit nach eigenen Angaben eine der größten in Deutschland. Ihre Ziele sind dabei klar gesteckt: Unter dem Motto „einer für alle, alle für einen“ soll die Jugendfeuerwehr ein „praktisches Übungsfeld für den Sozialen Dienst“ sein, in dem sich „ein großes Gemeinschaftsgefühl und eine Verantwortung anderen gegenüber“ entwickelt. Das bestätigt sich in vielen Aktionen und Projekten: Die Jugendfeuerwehr Rosdorf organisiert Weihnachtsfeiern, ist bei der Kirmes dabei, engagiert sich in der Flüchtlingshilfe und organisiert Ausfahrten. Und nur wenige Jugendgruppen fahren so oft in Zeltlager wie die Rosdorfer: nach Fehmarn, Zubri in Tschechien, Königsdorf, Grohnde und nach Holland.

Zur 45-jährigen Geschichte der Jugendfeuerwehr gehört aber auch die regelmäßige Teilnahme an Wettkämpfen - mit zunehmender Erfolgsquote. Die bekam vor allem ab 2005 einen großen Schub: Siebenmal hat die Jugendfeuerwehr seitdem die Kreismeisterschaften gewonnen. Seitdem hat sie sich in jedem Jahr für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert - mit bis zu drei Gruppen. Und fünfmal war sie nach einer Statistik ihres Leiters Marion Wienecke bei den alle zwei Jahre stattfindenden Landesmeisterschaften dabei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016