Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Diebe stehlen im großen Stil auf Baustellen

Container ausgeräumt Diebe stehlen im großen Stil auf Baustellen

Auf Großbaustellen in Göttingen und Rosdorf haben Unbekannte seit Ende Mai insgesamt elf Container aufgebrochen. Gestohlen wurden dabei unter anderem etliche Werkzeuge, Rüttelplatten, Baumaschinen und Trenn- oder Schleifmaschinen.

Voriger Artikel
Labotect stiftet Sichtschutzwand
Nächster Artikel
Zwei Autofahrer und ein Messer
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen/Rosdorf. Um an die Beute zu gelangen, brachen die Diebe die Container mit starken Bolzenschneidern auf, teilt die Göttinger Polizei weiter mit. Die Höhe der Schäden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 60000 Euro. Der erste Aufbruch ereignete sich am 26. Mai.

Bislang keine Hinweise auf Täter

Im Stadtgebiet von Göttingen schlugen die Täter auf Baustellen in der Jheringstraße, der Robert-Koch-Straße, der August Spindler-Straße, im Fabrikweg, im Anna-Vandenhoeck-Ring, im Hagenweg, am Robert-Gernhardt-Platz, am Jacobikirchhof und im Rudolf-Stich-Weg zu. In Rosdorf war eine Großbaustelle im Gewerbegebiet betroffen.

Hinweise auf die Diebe hat die Polizei bislang nicht. Allerdings wurde im Zuge der Ermittlungen bekannt, dass an den Taten immer mehrere Personen beteiligt waren, die arbeitsteilig vorgingen. Auch wird nicht ausgeschlossen, dass die Täter typische Arbeitskleidung getragen haben könnten, wie beispielsweise einen Arbeitshelm, um berechtigtes Handeln vorzutäuschen.

Die Polizei geht außerdem davon aus, dass die Baustellen und die Gegebenheiten vor Ort einschließlich der Überwachungskameras vorher ausgekundschaftet wurden. Außerdem müssen die Täter ihre Beute mit größeren Fahrzeugen abtransportiert haben. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, wie Personen- oder Fahrzeugbewegungen auf Baustellen zu ungewöhnlichen Tages- oder Nachtzeiten, nimmt die Polizei Göttingen unter Telefon 0551/491-2115 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Matthias Heinzel

Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016