Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Notschlachtung nach Kontrolle von Puten-Lkw

Rosdorf Notschlachtung nach Kontrolle von Puten-Lkw

Die Autobahnpolizei und Mitarbeiter des Landkreises haben in der vergangenen Woche auf der A 7  unter anderem Tiertransporte kontrolliert. Dabei wurde am vergangenen Donnerstag morgens gegen 6.30  Uhr ein Transporter aus Thüringen mit 1200 lebenden Puten gestoppt und überprüft.

Voriger Artikel
"Nach 45 Versuchen verliert man die Hoffnung"
Nächster Artikel
Träume, Wünsche, Pläne
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Neben verkehrsrechtlichen Verstößen wie zu lange Lenkzeiten und Verstoß gegen die Anschnallpflicht stellten die Beamten auch tierschutzrechtliche Mängel fest. Fünf der transportierten Puten waren derart verletzt, dass ihre Notschlachtung angeordnet werden musste. Die Verletzungen, so die Feststellung, müssen bereits vor Antritt der Fahrt bestanden haben. Die Tiere waren gar nicht transportfähig. Die Notschlachtung im nächstgelegenen Schlachthof wurde vom zuständigen Veterinäramt sofort angeordnet. Gegen Fahrer und Unternehmen wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet, teilte die Polizeipressestelle am Montag mit.  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"