Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Rosdorfer küren „Baum des Jahres 2016“

Kastanie ist Sieger Rosdorfer küren „Baum des Jahres 2016“

Die Kastanie auf der Wiese am nördlichen Hang des Wartberges ist der Rosdorfer „Baum des Jahres 2016“. Sie wurde von den Bürgern mit 121 Stimmen zum Sieger gewählt. Sein Eigentümer, Herbert Deppe, habe den Baum vor rund 45 Jahren als „Schattenspender für Tiere“ gepflanzt.

Voriger Artikel
Alex' Tod nicht "politisch motiviert"
Nächster Artikel
Kunkel bleibt an der Spitze

Kastanie am nördlichen Hang des Wartberges in Rosdorf.

Quelle: r

Rosdorf. Bis zum 24. August konnten die Einwohner der Ortschaft über den „Baum des Jahres 2016“ und den „Nachwuchsbaum des Jahres 2016“ in Rosdorf abstimmen. Hierzu gab es im Bürgerbüro der Gemeinde Wahlzettel und eine Wahlurne. 471 gültige Stimmen wurden für den „Baum des Jahres 2016“ abgegeben und 286 für den „Nachwuchsbaum des Jahres 2016“. Das Ergebnis wurde kürzlich bekannt gegeben. Auf dem zweiten Platz hinter der Sieger-Kastanie landete mit 94 Stimmen die Weide in der Straße An den Teichen.

Der Sieger in der Nachwuchs-Kategorie ist der junge Ahornbaum von Klara Digel, den sie dem stellvertretenden Ortsbürgermeister Dieter Eikenberg (Bündnis 90/Die Grünen) zufolge „von klein auf liebevoll in einem Topf gepflegt und großgezogen hat“. Platz zwei der Nachwuchsbewertung belegten die von Lena Heinicke in einem großen Topf aufgezogenen Kastanien. Sie schenkte der Gemeinde ihre Bäume für die Anpflanzung an einem passenden Ort. Die Wahl soll den Angaben Eikenbergs folgend „die öffentliche Aufmerksamkeit“ zur Erhaltung der Rosdorfer Bäume „sensibilisieren“, da etliche Bäume in den vergangenen Jahren aus dem Ortsbild verschwunden seien.

Im vorigen Jahr wurde erstmals ein „Baum des Jahres“ gewählt. Die Rosdorfer stimmten für die Kastanie im Sellenfried 4. aa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rosdorf
Gänseliesel-Wahl