Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Weihnachtsmarkt lockt halb Klein Wiershausen auf den Thie

Stockbrot schmeckt besser als Hamburger Weihnachtsmarkt lockt halb Klein Wiershausen auf den Thie

Klein, aber fein ist der Weihnachtsmarkt auf dem Thie, den am Sonnabend rund die Hälfte der etwa 240 Einwohner und Besucher aus den umliegenden Dörfern besucht haben. Sie wärmten sich am Lagerfeuer, unterhielten sich beim Glühwein und gingen von Stand zu Stand.

Voriger Artikel
Zwei Laster kollidieren bei Mengershausen
Nächster Artikel
Haushalt in Rosdorf beschlossene Sache

Stockbrot über dem offenen Feuer beim Weihnachtsmarkt in Klein Wiershausen.

Quelle: Heller

Klein Wiershausen. Außerdem sangen sie kräftig mit, als der „Heartchor“ aus Rosdorf „Macht hoch die Tür“ vortrug. Keine Zeit zu singen hatte dagegen Tristan. Der Siebenjährige backte Stockbrot am offenen Feuer und war anschließend mit dem Ergebnis hochzufrieden: „Schmeckt besser als ein Hamburger.“ Geschmeckt hat es offensichtlich den meisten: 150 Bratwürste und 20 Liter Glühwein gingen weg, wie Bürgermeister Volker Radisch berichtete, dazu eine große Portion Kinderpunsch, den Detlev Müller aus sieben Sorten heimischer Äpfel selbst gekeltert hatte.   An den Ständen offerierten Dorfbewohner Selbstgemachtes und -gebasteltes: Bei Nicole Joest gab es Glühwein-Gelee, bei Margitta König Weihnachtsbaumschmuck, bei Sonja Schoope und ihrer Tochter Pia (10) Leseknochen und bei Ingo Weidner Bärenfang. Das ist Wodka mit Honig und Kräutern. Welche Kräuter genau. Das wollte der Hobby-Imker nicht verraten: „Das bleibt mein Geheimnis.“  

Sebastian (30), den es vor sieben Jahren aus Aurich nach Klein Wiershausen verschlug, fühlte sich pudelwohl: „Solch kleine, gemütliche Dorf-Weihnachtsmärkte kenn ich aus Ostfriesland nicht.“ Und auch Karola Aschoff (29), die 2014 aus Diemarden zuzog, war begeistert: „Hier lernt man viele neue Leute kennen.“ Seinen letzten Weihnachtsmarkt davor erlebte das Dorf übrigens vor zehn Jahren, bis zum nächsten soll es laut Radisch aber nicht wieder so lange dauern: „Ich hoffe, nur ein Jahr.“

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"