Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Kolumnen Duchess of Hollywood
Sonntag Kolumnen Duchess of Hollywood
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 25.05.2018
Plötzlich Prinzessin, nein, Herzogin, aber ist ja auch egal: Eine Krone tragen will die frischgetraute Duchess Meghan sowieso nicht. Quelle: iStockphoto
Hannover

Jubel in Großbritannien! Harry & Meghan! Royal Wedding! Nur die Queen hat vor Freude keine Miene verzogen. Warum auch? Die alte Partyhaubitze hat mehr königliche Hochzeiten erlebt als Prinz Harry warme Mahlzeiten. Elizabeth II. ließ sich für das Ereignis nur kurz bei einer Partie Schott-Land-Fluss unterbrechen.

Man muss ja sagen: Dem hochwohlgeborenen Henry Charles Albert David of Wales (vulgo: Freund Erdbeermütze) ist viel Unrecht geschehen. Man sagt, Harry stehe in der intellektuellen Thronfolge noch hinter den Auberginen im Garten seines Vaters.

Ganz hinten im Thronfolgerbus

Man sagt, er habe damals die Beziehung zum südafrikanischen Kap-Knaller Chelsy Davy, Tochter eines Karussellbremsers und einer Nageldesignerin aus Omsk, mit nur drei Worten am Laufen gehalten (“Again?“, “Yes“, “Coffee“). Man sagt, er könne schon deshalb nicht König werden, weil ein royaler Staatsempfang für ihn aus Cheeseburgern, Schnaps und zwei Staffeln “Walking Dead“ bestehe.

Es ist aber auch nicht schön, wenn man in der Thronfolge so nach hinten durchgereicht wird. Wenn William und Kate in der aktuellen Babyfrequenz weitermachen, sitzt Harry ruckzuck ganz hinten im Thronfolgerbus. Immerhin durfte er mit Freunden feiern und nicht – wie sein Bruder – mit 400 nach Phosphor riechenden Armyveteranen mit nur einem Auge und 78 Orden.

Wer braucht schon eine Krone, wenn er einen in derselben haben kann? Auch Meghan will künftig auf das Tragen einer Krone verzichten. Für den Palast geht das in Ordnung. Immer noch besser, als wenn sie künftig auf das Tragen einer Hose verzichten wollte.

“The area formerly known as Frisur“

Schwager William dagegen wird wohl müssen. Die Krone lenkt aber auch wunderbar von der Stelle auf seinem Kopf ab, die man in adeligen Kreisen höflich “The area formerly known as Frisur“ nennt (TAFKAF).

Immerhin gab’s in der Kirche keinen Streit zwischen Harry und Camilla (“Das ist mein Platz!“ – “Du bist nicht meine Mutter!“ – “Aber ich bin mit deinem Vater verheiratet!“ – “Bist du nicht!!“ – “Bin ich doch!“ – “Ach ja? Und woher kommen dann meine roten Haare??“).

Und auch Meghans neuer Adelstitel ist angemessen pompös: Her Royal Highness Duchess of Hollywood and Manolo Blahnik. Wir gratulieren.

Von Imre Grimm

Panorama Neues vom Kriechbüffel mit Uwe Janssen - Wo der Wurm drin ist

Der Burger, einst der Inbegriff billigen Fastfoods, ist heute politisch korrekt, bio und arschteuer. Und es wird noch besser, denn jetzt kommt das nächste Ding: der Insektenburger.

25.05.2018
Panorama Schöner schenken mit Uwe Janssen - Die Erotik des Auspackens

Geschenke müssen von Herzen kommen, dann ist es nicht so schlimm, wenn eigentlich nur die Verpackung cool aussieht. Es ist daher ratsam, eine Auswahl von Schachteln aufzubewahren.

18.05.2018
Panorama Brötchen holen mit Imre Grimm - Es lebe die Bäckerei

Nirgends ist sich Deutschland näher als sonntags in der Schlange beim Bäcker. Aber wie hat Christian Lindner das nun gemeint mit dem Weißbrot und dem dunklen Vollkorn?

19.05.2018