Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Kolumnen Feiern mit Eselspinguin
Sonntag Kolumnen Feiern mit Eselspinguin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 20.04.2018
Wie wäre es mal mit Silvester in der Antarktis? Quelle: AFP
Hannover

Das Jahresende naht mit großen Schritten. Mai, Sommer, Zeitumstellung – schon ist Advent, und im Weihnachtsstress vergisst man wieder mal, Silvester zu planen. Alles Gute ist ausgebucht, und schlecht ins neue Jahr feiern kann man auch zu Hause. Süßer Sekt und drei Böller bei vier Grad und Nieselregen – Frust Neujahr, 2019 muss einfach großartig werden.

Damit das nicht passiert, ist jetzt die Zeit, den Jahreswechsel zu planen. Mal ganz was Neues. Was man noch nie hatte. Spaß zum Beispiel. Oder keine Kopfschmerzen.

Aber es geht noch besser: Wie wäre es mal mit Silvester in der Antarktis? Aber nicht als Expedition auf einem mit Messgeräten vollgepackten rostigen Forschungsschiff, Eis am Bart und drei Wochen Wollmütze ohne Haarewaschen. Das machen ja alle.

Aussteigen für Einsteiger

Nein, anders. Kreuzfahrt! In der 20-Quadratmeter-Kabine mit Kingsizebett, 24-Stunden-Roomservice, französischen Pflegeprodukten und WLAN. Kostet 10 000 Euro aufwärts, Minibar geht extra, Gummistiefel können geliehen werden. Premium-Aussteigen für Einsteiger.

Raus! Raus! Raus! Natur spüren, mit ihr eins werden, die Erde begreifen und ihre raue Schönheit sehen, den Wind im Gesicht fühlen, ohne dass der Cocktail aus der Hand fällt. Falls einem draußen zu kalt ist, kann man auf dem Entertainmentcenter im Zimmer ein Antarktisvideo schauen. Oder “Titanic“.

Aber besser ist das doch in echt! Wenn man schon mal da ist. Eisberge und Eselspinguine! Statt schlecht gelaunter Balkonnachbarn zu Hause, die bei Nieselregen an der Böllerbatterie verzweifeln. Eisberge und Eselspinguine sind gleichermaßen faszinierend und fotogen, nur bei Kollisionen sind die Ergebnisse unterschiedlich.

Besser als Borkum oder Syltvester

Wenn beim Anblick des Eselspinguins nicht das Smartphone einfriert, schmiedet man im Kopf erste Pläne für den Bildvortrag, mit dem man nach der Rückkehr die Verwandtschaft oder die Böllerluschen von nebenan quälen wird.

Silvester in der Antarktis, das erfüllt nicht nur den Moment, damit hat man auch vorher und hinterher ein prima Gesprächsthema, das ist ein anderer Schnack als Borkum oder Bochum, als Syltvester oder Neujahrswerda.

Antarktis, das findet Aufmerksamkeit in der Doppelkopfrunde, beim Work-out oder beim Schuldenberater. Ja, Antarktis, das wär’s! Oder Fondue. Mal sehen.

Von Uwe Janssen

Panorama Expeditionen ins Tierreich mit Imre Grimm - Das Haustier

Die Auswahl eines Haustieres will wohlüberlegt sein: manche Tiere werden überraschend alt, einige überraschend groß, und sehr viele täuschen mit niedlichem Äußeren über erstaunlich strengen Geruch hinweg.

20.04.2018
Panorama Mondscheingespräche mit Imre Grimm - Nach sechs is’ billiger

Festnetz. Das klingt stabil und solide. Nach Festzins, Festbetrag und Festbeton. Mögen Weltreiche untergehen, Religionskriege toben und Bundesligatraditionsclubs absteigen – wir haben Festnetz.

13.04.2018
Panorama Aberwitziges mit Uwe Janssen - Fliegen am Morgen ...

Freitag, der 13.? Sie lesen gerade, also haben Sie ihn irgendwie überlebt. Vielleicht sind Sie auch im Bett geblieben und haben versucht, nicht rauszufallen.

13.04.2018