Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hören Leonard Bernstein und mehr Klassiktipps
Sonntag Tipps & Kritik Hören
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 23.04.2018
Quelle: dapd
Anzeige
Hannover


Bernstein: Mass. Die Musikwelt feiert in diesem Jahr den 100. Geburtstag Leonard Bernsteins. Sie tut es vor allem mit Repertoire-Hits. Doch auch mit dem liturgischen Musiktheater “Mass“ von 1971. Glühende, sinnliche, vielfarbige Bekenntnismusik, von Yannick Nézet-Seguin facettenreich ausmusiziert.

Bernstein: Mass Quelle: Plattenlabel

Argerich, Babayan: Prokovfiev for Two. Prokofjews sinfonische Schlachtrösser auf zwei Klavieren – reichen da 176 Tasten? Wenn sie von Martha Argerich und Sergei Babayan angeschlagen werden, unbedingt. Dann kommt nicht nur der Rhythmus dieser Musik zum Tragen, es leuchten auch ungeahnte Farben. Ein Album, das süchtig macht.

Argerich, Babayan: Prokovfiev for Two Quelle: Plattenlabel

Bruckner: 7. Sinfonie. Seit zwei Monaten erst ist Andris Nelsons Gewandhauskapellmeister, aber an der CD-Front geht es Schlag auf Schlag. Der Bruckner-Zyklus ist nun in die dritte Runde gegangen mit einer schönen Siebten. Wuchtig ist sie und pathetisch, transparent und zärtlich. Ein wenig altmodisch, dabei lebendig. Erstklassiger Bauch-Bruckner.

Bruckner: 7. Sinfonie Quelle: Plattenlabel

Von Peter Korfmacher

Weltweit Musiktipps von Karsten Röhrbein - Gin Wigmore und mehr Plattentipps

Neues Geknarze vom liebenswerten Indie-Rock-Kauz, schnippischer Soul, der auf global kompatiblen Breitwandpop trifft, und ein Konzeptalbum zwischen Pianopathos und Weltraumschrott.

14.04.2018
Hören Musiktipps mit Karsten Röhrbein - Tocotronic und mehr Musiktipps

Kunstvoller Zitatpop mit grandiosen Momenten, dazu stilsicher zwischen Indie, House und Synthie-Pop tänzelndes Trio und ein alter Bekannter, der als Dandy immer noch die beste Figur macht – die Musiktipps von Karsten Röhrbein.

23.02.2018
Hören Musiktipps von Mathias Begalke - Rick Springfield und mehr Musiktipps

Das düstere Selbstporträt eines Ex-Mädchenschwarms, die Erinnerung daran, dass wir zwar älter geworden sind, aber nicht zu alt, um uns zu verändern, und der unheimliche Sound der Zukunft von vor 33 Jahren: die Musiktipps von Mathias Begalke.

02.02.2018
Anzeige