Startseite GT
Volltextsuche über das Angebot:

Top-Thema
Die Diktatur der Angst
Gefühlte Angst: Wahrnehmung schlägt Wirklichkeit

Egal, wie gering die Wahrscheinlichkeit ist, hierzulande einem Terroranschlag zum Opfer zu fallen: Wir fühlen uns nicht mehr sicher. Diffuse Angst macht sich breit und wird zunehmend zur Richtschnur politischen Handels. Die Folge ist eine kurzsichtige Symbolpolitik, die kaum Lösungen liefert.

mehr
Die Wegwerfgesellschaft denkt um
Restlos glücklich, ein Restaurantprojekt gegen Lebensmittelverschwendung in Berlin

Da war der Geldbeutel mal wieder größer als der Magen: Wir schmeißen mehr weg, als andere zu essen haben. Doch wer vor dem Urlaub seinen Joghurt nicht mehr aufessen mag, der kann ihn verschenken. Es gibt viele Möglichkeiten, weniger Lebensmittel zu verschwenden.

mehr
Erntedankfest in der Sinnkrise
Nahrung zwischen Massenproduktion und Lifestyleprodukt: Warum noch dankbar für die Ernte sein?

Das Erntedankfest hat seine Aufrichtigkeit verloren: Auf der einen Seite der reich gedeckten Tafel sitzen die, die Nahrung vor allem als Wellnessprodukt betrachten. Auf der anderen jene, für die Essen vor allem billig sein muss – egal, wie es produziert wird. Wofür also soll man noch dankbar sein?

mehr
Hausbesuch im US-Wahlkampf
Unvereinbare Fronten: Die Anhänger von Donald Trump und Hillary Clinton

Sie sind Nachbarn, sie haben einen ähnlichen Lebensstil – aber es liegen Welten zwischen ihnen. Die Schmitts setzen geschlossen auf Hillary Clinton, die Bohrers stehen hinter Donald Trump. Was bewegt die Familien, welche Hoffnungen verbinden sie mit "ihrem" Kandidaten? Hausbesuch im US-Wahlkampf.

mehr
Was tun mit Rechtsextremen?
Was tun, wenn sich Nachbarn, Kollegen oder Umzugshelfer als Neonazis entpuppen?

Am Tag seines Umzugs macht unser Autor eine unschöne Erfahrung: Der erste Helfer trägt Glatze, Springerstiefel und den Reichsadler auf dem Gürtel. Und jetzt? Über den Umgang mit rechtsextremistischen Symbolen beim Friseur, auf der Straße, im Betrieb – und die eigene Hilflosigkeit.

mehr
Immer mehr Trennungskinder im Heim
Das Kind muss da weg: Über staatliche Eingriffe, Heimunterbingung und vermeintliches Kindeswohl

Jeden Tag wird in Deutschland fast ein Dutzend Kinder aus der Familie gerissen. Von Staats wegen. Die Zahl der Inobhutnahmen, der Unterbringung in einem Heim, steigt. Vor allem, weil getrennte oder geschiedene Eltern ums Sorgerecht streiten. Leidtragende sind immer die Kinder. Der Fall Kira.

mehr
Vom Luxus der Ernteverweigerung
Verschmähte Schätze: Wilde Früchte werden nicht mehr gewürdigt – und erst recht nicht geerntet

... doch wir essen es nicht. Denn für viele ist das Pflücken einer wild gewachsenen Beere ganz ungewohnt, fast verwegen. Mancher vermisst das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum. Die ungepflückten Früchte künden vom Wohlstand – aber auch von einem Stück Desorientierung der modernen Deutschen.

mehr
Künstliche Intelligenz wird alltagstauglich
Spektakuläre Fortschritte in der KI-Forschung: Deep Learning hat das Feld beflügelt

Künstliche Intelligenz ist auf dem Sprung ins echte Leben: Algorithmen lösen heute Computerprobleme, suchen Tumoren und malen Bilder. Und sie lernen ständig dazu. Schneller als Menschen. Die Technologie schickt sich an, unser Leben zu verändern – und uns womöglich zu überflügeln. Ein Laborbesuch.

mehr