Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Robert Lewandowski führt mit großem Vorsprung

Bundesliga-Trainer Robert Lewandowski führt mit großem Vorsprung

Kurz vor Beginn der 50. Fußball-Bundesliga-Saison, die am Freitag um 20.30 Uhr mit dem Klassiker Borussia Dortmund gegen Werder Bremen startet, hat die Teilnehmerzahl beim Tageblatt-Onlinespiel Bundesliga-Trainer die Tausendermarke überschritten. Noch ist genügend Zeit, in das Spiel einzusteigen und am Ende der Saison Preise zu gewinnen.

Voriger Artikel
Knapp 1000 Teilnehmer bei Online-Spiel
Nächster Artikel
Mehr als 1600 Spieler

Göttingen. Auch nach Saisonbeginn können Sie noch mitmachen. Bis zum Beginn des sechsten Spieltages (28.September, 20.30 Uhr) erhalten Nachzügler die Punkte des jeweils letztplatzierten Trainers.

Wer sich nach Beginn des sechsten Spieltags einträgt, startet mit null Punkten. Um seine Startelf aufzustellen und bis zu 13 Spieler für die Auswechselbank zu bestimmen, steht jedem Teilnehmer ein virtuelles Guthaben von 80 Millionen Euro zur Verfügung. Ausgewählt werden die Akteure für die Positionen Tor, Abwehr, Mittelfeld und Sturm aus einer Liste von 326 aktuellen Bundesligaspielern, die unter dem Menüpunkt „Kader“ zu finden sind. Aus jedem Bundesliga-Verein können maximal vier Spieler gewählt werden.

Der hinter jedem Spieler angegebene Marktwert entspricht der Summe, die für ihn eingesetzt werden muss. Die Teilnehmer müssen also ein ausgewogenes Verhältnis zwischen teuren und preiswerten Akteuren finden, um für ihre 80 Millionen Euro ein Erfolg versprechendes Team auf die Beine zu stellen.

So erklärt es sich wohl, dass bei den Torhütern der 30 Millionen Euro teure Nationalkeeper Manuel Neuer (Bayern München) nicht in der Top Five auftaucht und der Bremer Sebastian Mielitz (Wert 0,5 Millionen Euro) an der Spitze steht (siehe unten stehende Grafik), gefolgt von Ron-Robert Zieler (Hannover), Roman Weidenfelder (Dortmund), Marc-Andre ter Stegen (Mönchengladbach) und Oliver Baumann (Freiburg).

Die Überlegung dürfte bei gewieften Mitspielern auch sein, dass Torhüter in der Regel keine Tore schießen. Bei der Bewertung an jedem Spieltag – entsprechend der Benotung des Fachmagazins Kicker – gibt es nämlich für jeden erzielten Treffer vier Zusatzpunkte.

Bei den Abwehrspielern führt der Dortmunder Lukacsz Piszzek vor Dante (München), Marcel Schmelzer (Dortmund), Filip Daems (Mönchengladbach) und Christian Fuchs (Schalke). Im Mittelfeld hat der Leverkusener Lars Bender die Nase knapp vor dem Neu-Dortmunder Marco Reus. Lewis Holtby (Schalke 04), Szabolcs Huszti (Hannover) und Juan Arango (Mönchengladbach) folgen auf den Plätzen drei bis fünf.

Dass Robert Lewandowski, Torjäger des amtierenden Deutschen Meisters Borussia Dortmund, die Liste der Stürmer mit knapp 500 Nominierungen – die meisten aller 326 Akteure – souverän anführt, bedeutet wohl, dass die Tageblatt-Trainer ihm auch in der neuen Saison eine Menge zutrauen und glauben, dass die 12,5 Millionen Euro, die für ihn eingesetzt werden müssen, gut angelegt sind. Mit nicht einmal halb so viel Stimmen folgt Nils (Bremen) vor Vedad Ibisevic (Stuttgart), Olivier Occean (Frankfurt) und dem Neu-Münchener Mario Mandzukic.

Wer seine ursprünglich gewählte Formation im Laufe der Saison ändern möchte, hat dazu zweimal Gelegenheit. Mit der Bekanntgabe der Ergebnisse des zweiten Spieltags am 3. September beginnt die erste Transferzeit. Bis zum ersten Spiel des dritten Spieltags am 14. September (20.30 Uhr) können die Teilnehmer maximal zwei Spieler aus ihrem Kader verkaufen und für das frei gewordene Budget ein oder zwei neue Spieler erwerben.

In der Winterpause (18. Dezember bis 18. Januar 2013) haben sie nochmals die Möglichkeit, ihren Kader zu verändern. Jeder Mitspieler kann dann bis zu vier Spieler verkaufen und mit diesem Geld bis zu vier neue Spieler auf dem Transfermarkt erwerben. Dabei gelten die zum Zeitpunkt der Transferzeit aktuellen Spielerwerte. Mit dem neuen Kader starten Sie in die Rückrunde.

Weitere Informationen unter Tageblatt-Onlinespiel Bundesliga-Trainer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bundesliga-Trainer

Wer nach einer recht erfolglosen vergangenenen Saison auf Stürmer Stefan Kießling gesetzt hatte – lag richtig: Beim Tageblatt-Gewinnspiel zur Erstliga-Spielzeit 2012/13, Bundesliga-Trainer, war Kießling in der Hinrunde derjenige Profi, der mit 151 Zählern die meisten Punkte brachte.

mehr
Die Stars der Bundesliga-Saison 2012/13

Die vergangenen Fußball- Bundesliga-Saison startete am 24. August mit dem Spiel des Double-Siegers Borussia Dortmund gegen Werder Bremen. Hier durften die Fans schon einige Stars auf dem Feld erleben. Viele weitere Stars spielten bei Bayern München, aber auch andere Vereine hatten Topspieler. Eine Auswahl.

Spielorte der 1. Fußball-Bundesliga 2013/14

Das sind die Spielorte der 1. Fußball-Bundesliga 2013/14.