Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bundesliga-Trainer: Bellarabi sorgt für viele Punkte

Winter-Transferperiode Bundesliga-Trainer: Bellarabi sorgt für viele Punkte

Beim Tageblatt-Gewinnspiel Bundesliga-Trainer geht es in dieser Saison um einen Pkw, und am nächsten gekommen ist dem Seat Ibiza im Wert von 18 655 Euro bisher Thorsten Jäger aus Rosdorf: Seine Kaderzusammenstellung war so erfolgreich, dass er mit 1292 Punkten als sogenannter Herbstmeister in die Winterpause geht.

Voriger Artikel
Bundesliga-Trainer: Erste Transferperiode endet Freitag
Nächster Artikel
Tageblatt-Bundesliga-Trainer: Thorsten Jäger holt sich den Sieg

Der Leverkusener Karim Bellarabi (l.) ist beim Tageblatt-Tippspiel Bundesliga-Trainer ein Punktegarant.

Quelle: dpa

Göttingen. Auch Christel Schlieper auf dem zweiten Platz (1267 Punkte) kommt aus Rosdorf. Auf dem dritten Rang liegt Ulrich Stender aus Gieboldehausen, der bisher 1261 Zähler geholt hat.

Die Verfolger unter den 1663 Mitspielern dürfen sich aber noch berechtigte Hoffnungen machen, denn in der Winterpause können ab sofort bis zum 30. Januar im Winter-Transferfenster bis zu vier Spieler getauscht werden.
Beim Bundesliga-Trainer müssen die Teilnehmer mit einem schlagkräftigen Kader punkten, wobei sich die Benotung der Spieler als Basis für die Punktevergabe an der Bewertung im Fachmagazin Kicker orientiert.

Der Seat wird unter den Gewinnern von vier Bundesliga-Trainer-Gewinnspielen des Madsack-Konzerns, zu dem auch das Tageblatt gehört, als Sonderpreis verlost. Hauptpreis des Tageblatt-Bundesliga-Trainers ist ein Philips-Flachbild-TV im Wert von 1699 Euro, zur Verfügung gestellt von Expert-Herfag. Auch für die Plätze zwei bis neun gibt es wertvolle Preise.

Thorsten Jäger liegt vor der Winterpause unter anderem deshalb in Führung, weil er die beiden besten Punktesammler unter den zur Auswahl stehenden Bundesliga-Profis in seinen Kader aufgenommen hat: Neu-Nationalspieler Karim Bellarabi von Bayer Leverkusen hat am letzten Hinrunden-Spieltag mit 149 Punkten noch Eric Maxim Choupo-Moting vom FC Schalke 04 überflügelt, der ebenfalls zu den Shooting-Stars der Hinrunde zählt, auf 147 Punkte kommt und damit auf dem zweiten Rang liegt.

Dritter ist demgegenüber ein alter Bekannter – und ein konstant gut spielender Leistungsträger des Rekordmeisters und Tabellenführers FC Bayern: Arjen Robben hat bisher 145 Zähler gesammelt.

Im Teamspiel hat nach der Hinrunde die Mannschaft um die Familie Füllgrabe die besten Aussichten auf einen Grillparty-Einkaufsgutschein: „No Limits“ liegt mit 1187 Punkten in Führung vor „Family Power“ (1182) und „Die Galaktischen“ (1179). Beim Spieltag-Tipp für die beste Prognose von Ergebnissen bewies am letzten Spieltag vor der Winterpause Dirk Decker aus Göttingen das beste Händchen.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel